Aloys Blumauer

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aloys Blumauer, auch Alois Blumauer oder Johannes Aloisius Blumauer (* 21. oder 22. Dezember 1755 in Steyr; † 16. März 1798 in Wien), war ein österreichischer Schriftsteller in der Zeit der Aufklärung. Seine Pseudonyme waren A. Auer und Aloys Obermayer.

Aloys Blumauer und Karl May

Erwähnungen in Karl Mays Werk

In seinen Geographischen Predigten zitiert Karl May unter 5. Mensch und Thier Blumauers Ode auf das Schwein:

[...] auch die Muse muß essen und trinken, wenn sie bei Kräften bleiben will, und dann treibt sie der Appetit sogar in die Nähe jenes Wesens, welches den Juden ein Aergerniß und den Muselmännern ein Gräuel ist:
 "Heil Dir, geborstetes,
 Ewig geworstetes,
 Dutzend geborenes,
 Niemals geschorenes,
 Köstliches Schwein.
 Heil, Heil und dreifach Heil
 Dem Schwein und seinem Hintertheil!"[1]

Die letzten beiden Zeilen sind allerdings bei Blumauer nicht zu finden, wohl aber in der längsten Fassung von Mays Ode an das Schwein.

Anmerkungen

  1. Karl May: Geographische Predigten. In: Karl Mays Werke, S. 371 f.

Literatur

Weblinks