Der Ölprinz (GW37)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das aktuelle Titelbild

Der Ölprinz. Erzählung aus dem Wilden Westen von Karl May (ISBN 978-3-7802-0037-2) ist der 37. Band der Reihe Karl May's Gesammelte Werke des Karl-May-Verlags (KMV).

Textgeschichte

Der Band enthält die Jugenderzählung Der Ölprinz.

Klara May erwarb im März 1913 bei der Union Deutsche Verlagsgesellschaft, bei der insgesamt fünf Auflagen erschienen waren, die Rechte an diesem Text und brachte sie in den Verlag der Karl-May-Stiftung mit ein. Die erste Auflage erschien dort 1915.

Der Text wurde gekürzt, erhielt insgesamt 16 Kapitel (statt der 12) und war z. T. stark bearbeitet: Das Ende der beiden Schurken Grinley und Buttler z. B. wurde grausamer gestaltet: Grinley wird skalpiert und danach erschossen, Buttler begeht Selbstmord.

In dieser Fassung erschien das Buch bis 1938 in Radebeul. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde eine leichte Bearbeitung davon 1948 in Hamburg durch Bernhard Scheer veröffentlicht. Diese liegt der späteren Bamberger Ausgabe (ab 1951) zu Grunde. 2001 erfolgte eine behutsame Rückbearbeitung.[1]

Deckelbild

Die Bamberger Deckelbilder stammen von Carl Lindeberg.

Hörbuch

Heiko Grauel las die Hörbuchfassung dieses Buchs, die 2011 im mp3-Format und als Audio-CDs erschien.

Anmerkungen

  1. Hermesmeier/Schmatz: Entstehung und Ausbau der Gesammelten Werke, S. 400 f.

Literatur

Weblinks