Die Söhne der Großen Bärin (Film)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Söhne der Großen Bärin ist ein DEFA-Indianerfilm aus dem Jahr 1966. Er basiert auf Motiven der gleichnamigen Buchreihe Die Söhne der Großen Bärin der Autorin Liselotte Welskopf-Henrich. Mit diesem Film begann die Laufbahn von Gojko Mitić als DDR-Chefindianer.

Handlung

1874. In einer Blockhütte wird der Indianer Mattotaupa von Red Fox ermordet, da er den Ort des Goldes der Indianer nicht verraten will. Dieser Mord wird von seinem Sohn, der später den Namen Tokei-ihto trägt, mit angesehen. Als Häuptling der Bärenbande versetzt Tokei-ihto die Weißen durch Überfälle in ständige Unruhen; das Fort, das an dem Platz steht, an welchem sein Vater getötet wurde, sprengt er in die Luft. Zwei Jahre nach dem Mord wird Tokei-ihto zu einer Friedenskonferenz in das wieder aufgebaute Fort eingeladen. Durch Verrat wird er verhaftet und über Monate in einem Keller gefangengehalten.

Nach seiner Freilassung beschließt Tokei-ihto, die Reservation mit der Bärenbande zu verlassen und nach Kanada zu ziehen. Der Weg dorthin ist aber sehr beschwerlich. Es muss nicht nur der Missouri überquert sondern auch feindlichen Indianern getrotzt werden. Doch die schlimmste Gefahr folgt der Bärenbande: der Mörder Mattotaupas, der es auf Tokei-ihto abgesehen hat.

Nach einer beschwerlichen Wanderung kommt die Bärenbande wohlbehalten über den Missouri, während sich Tokei-ihto einem letzten Zweikampf mit Red Fox stellt.

Vorlage

Der Film basiert im Wesentlichen auf Handlungssträngen der Bände 5 Der junge Häuptling und 6 Über den Missouri der Autorin Welskopf-Henrich. Lediglich die Szene der Ermordung Mattotaupas ist aus dem vierten Band Heimkehr zu den Dakotas.

Fehler im Film

  • Mattotaupas letzte Worte lauten: Tokei-ihto. Diesen Namen bekommt sein Sohn aber erst später nach der Rückkehr zu den Dakotas.
  • Major Smith trägt die Rangabzeichen eines Oberst.
  • Im Gegensatz zur Romanvorlage sind im Film Tokei-ihto und Donner vom Berge keine Blutsbrüder.

Technische Daten

  • Regie: Josef Mach
  • Drehbuch: Liselotte Welskopf-Henrich
  • Produktion: Hans Mahlich
  • Musik: Wilhelm Neef
  • Kamera: Jaroslav Tuzar
  • Schnitt: Ilse Peters
  • Darsteller:
    • Gojko Mitić: Tokei-ihto
    • Jiří Vršťala: Red Fox
    • Rolf Römer: Tobias
    • Hans Hardt-Hardtloff: Major Smith
    • Gerhard Rachold: Leutnant Roach
    • Horst Jonischkan: Adams
    • Jozef Majercik: Tschetansapa
    • Jozef Adamovic: Tschapa
    • Milan Jablonsky: Donner vom Berge
    • Brigitte Krause: Jenny
    • Karin Beewen: Cate
    • Kati Szekel: Uinonah
    • Helmut Schreiber: Ben
    • Sepp Klose: Tashunka Witko
    • Hans Finor: Hawandschita
    • Adolf Peter Hoffmann: Mattotaupa

Weblinks