Dietmar Mues

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joachim Dietmar Mues (* 21. Dezember 1945 in Dresden; † 12. März 2011 in Hamburg-Eppendorf) war ein deutscher Theater- und Filmschauspieler, Drehbuchautor, Schriftsteller und Sprecher von Hörbüchern und in Hörspielen.

Leben

Dietmar Mues lebte seit 1973 in Hamburg. Nach Engagements in Kiel, Nürnberg und Mannheim war er zwölf Jahre im Ensemble am Hamburger Schauspielhaus. Seine wichtigsten Theaterarbeiten waren mit Jürgen Flimm, Jérôme Savary, Luc Bondy, Ernst Schröder und Heinrich Koch. 1978 bekam er für seine Rolle in Dario Fos Bezahlt wird nicht den Darstellerpreis beim Norddeutschen Theatertreffen. Seit 1986 arbeitete er als Schauspieler und Drehbuchautor auf dem freien Markt. Er trat in etwa neunzig Film- und Fernsehrollen auf. Er war verheiratet und hatte drei Söhne. Mues starb bei einem Verkehrsunfall, bei dem auch seine Ehefrau und weitere (prominente) Personen getötet wurden.

Dietmar Mues und Karl May

Karl-May-Programme:

  • Karl May - Ein sächsischer Träumer?
  • Träume, Tod und Filzpantoffeln - in unregelmäßigen Abständen auf unterschiedlichen Bühnen. Mues sprach hierbei den sächsischen Dialekt und wurde von dem Posaunisten Michael Danner und der Sopran-Sängerin Youling Gou begleitet.
  • Dursch de Wüsde
  • Durchs wilde Kurdistan - die bizarren Abenteuer des Karl May in Kurdistan

Er las auch das im Juli 2007 erschienene Dialekthörbuch "Winnetou auf Sächsisch".

Literatur

  • Matthias Weckesser: Karl May auf Sächsisch. Dietmar Mues zu Gast im Theatercafé des Stadttheaters Kassel. In: Karl-May-Rundbrief Nr. 41/1991.

Weblinks