Ferdinand Gumbert

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ferdinand Gumbert (* 21. April 1818 in Berlin; † 6. April 1896 in Berlin) war ein deutscher Liederkomponist.

Leben und Werk

1839 bis 1842 war er als Sänger auf verschiedenen Bühnen tätig, widmete sich aber dann in Berlin ausschließlich der Komposition und dem Gesangsunterricht. Außer zahlreichen (über 400), teils sehr populär gewordenen Liedern schrieb er einige Liederspiele und bearbeitete eine Reihe französischer Opern von Meyerbeer, Thomas, Massenet, Delibes u. a. für die deutsche Bühne.

Seit 1861 war er Berichterstatter über die Oper für die Neue Berliner Musikzeitung, seit 1881 Musikreferent für die Berliner Tägliche Rundschau.

Unter dem Titel Musik. Gelesenes und Gesammeltes (Berlin 1860) veröffentlichte er eine Sammlung von Aussprüchen etc. über die Tonkunst.

Ferdinand Gumbert und Karl May

In Karl Mays Kolportageroman Der Weg zum Glück singt Leni in ihrem ersten Konzert das von Eduard Kauffer gedichtete und von Ferdinand Gumbert vertonte Lied Ich sah Dich nur ein einzig Mal. Dasselbe Lied singt später in Wien Graf Senftenberg für Leni, um ihr seine Liebe zu zeigen.

Weblinks