H. Heine

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apotheker H. Heine & Frau/Beirut/Sirien [sic] (Aufschrift Klara Mays im Leseralbum, S. 903)

H. Heine war ein deutscher Apotheker in Beirut und ein Leser, der mit Karl May in Kontakt getreten war. Heine war verheiratet.

H. Heine und Karl May

Im Jahre 1895 hatte das Ehepaar Heine vermutlich Karl und Emma May besucht. Am 12. November 1895 sandte Heine ein Foto von sich und seiner Frau an Karl May, das die Aufschrift trug:

Zur freundlichen Erinnerung an
angenehme Stunden in Radebeul
H. Heine & Frau
Beirut, d. 12/11 95.[1]

Auffällig ist, dass Mays erst im Jahre 1896 die Villa "Shatterhand" in Radebeul bezogen, 1895 jedoch noch in der Villa Agnes in Oberlößnitz wohnten.

Auf der Orientreise besuchten Mays in Begleitung des Ehepaars Richard und Klara Plöhn am 29. Mai 1900 H. Heine und seine Frau in Beirut.[2]

Am 8. Juli 1904 besuchten Heines in Begleitung des Ehepaars Honymus Karl May und seine nunmehrige Frau Klara in der Radebeuler Villa. In Klara Mays Tagebuch heißt es dazu:

Liebe Menschen. Es war ein schöner Tag. Alte Erinnerungen wurden aufgefrischt. Es war kein so hoher, ich möchte sagen heiliger Tag, wie mit den Künstlern, aber unendlich anregend war es doch. Man hatte so viel auszutauschen, was man kannte und liebte.[3]

Weitere Kontakte zwischen Heines und Mays sind nicht bekannt.

Anmerkungen

  1. Leseralbum, S. 902.
  2. Sudhoff/Steinmetz: Karl-May-Chronik II, S. 347.
  3. Sudhoff/Steinmetz: Karl-May-Chronik III, S. 359.

Literatur

Informationen über Zeitgenossen Karl Mays finden Sie im Namensverzeichnis Karl May – Personen in seinem Leben von Volker Griese unter Mitwirkung von Wolfgang Sämmer.