Hermann von Adlerhorst

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Hermann von Adlerhorst
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Deutsche Herzen - Deutsche Helden

Hermann von Adlerhorst ist ein deutscher Adeliger und eines der Adlerhorst-Geschwister.

»Seine Züge hatten etwas ausgesprochen Aristokratisches ... seine Bewegung (zeigte) jene anmuthige Gewandtheit, welche kaum anzuerziehen ist, wenn sie nicht angeboren wurde.« Er hat helle Haare und blaue Augen.

Mit seinem Freund, dem Maler Paul Normann, reiste er als Hermann Wallert durch das Osmanische Reich, um etwas über das Schicksal seiner Familie herauszubekommen.

In Konstantinopel rettet er Zykyma, die Tochter eines kaukasischen Stammeshäuptlings, als die Zugstiere ihres Wagens durchgehen. Er verliebt sich in sie, dringt zu ihrer Befreiung in den Harem Ibrahim Paschas, der sie als Sklavin hält, ein und erfährt dort von ihr, dass sie seinen Bruder Georg von Adlerhorst in ihrer Heimat kennen- und liebenlernte, bevor sie in die Sklaverei verkauft wurde. Die geplante Befreiung findet nicht statt, da Zykyma und Tschita, die sich ebenfalls als Sklavin im Harem Ibrahim Paschas befindet, von diesem plötzlich mit auf eine Reise nach Tunis genommen werden.

Hermann von Adlerhorst und Paul Normann folgen ihnen auf der Jacht Lord Eagle-nests, eines Cousins der Adlerhorsts, den er in Konstantinopel zufällig traf. Tschita, die sich als seine Schwester erweist, kann befreit werden. In Kairo bleibt Hermann zum Schutze Tschitas zurück, während Normann mit Oskar Steinbach Ibrahim Pascha verfolgt. Nach deren Rückkehr nimmt Hermann von Adlerhorst auf der Jacht des Lords an der erfolglosen Verfolgung Ibrahim Paschas im Mittelmeer teil.

Mit dem Lord taucht er später in Gila-City auf. Von dort reitet er ins ›Tal des Todes‹, wo er seinen Bruder Martin trifft.

Zurückgekehrt nach Bad Wiesenstein stellt sich heraus, dass Georg von Adlerhorst Zykyma nicht wirklich liebt, so dass sie sich nicht mehr an diesen gebunden fühlen muss. Hermann und Zykyma gestehen sich daraufhin ihre Liebe.

Sonstiges

Einmal wird Hermann versehentlich "Julius" genannt.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.