Juanito Alfarez

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Juanito Alfarez
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Deutsche Herzen - Deutsche Helden

Juanito Alfarez

Juanito Alfarez ist Steiger im Quecksilberbergwerk Roulins.

im Buch

Er ist der ältere Sohn von Juana Alfarez und ihrem verstorbenen Mann und somit der Bruder von Henrico.

Er war noch nicht dreißig Jahre alt. Sein Gesicht hatte ein eigenthümliches, graugelbes Aussehen. Eins seiner Augen schielte. Dieser Umstand in Verbindung mit dem breiten, lippenlosen Munde und den sehr hervorstehenden Backenknochen wirkte abstoßend. Es war eine Physiognomie, zu welcher man nicht leicht Vertrauen fassen konnte.

Juanito ist ein herzloser Mensch, der zusammen mit Arabella die Gefangenen im Bergwerk quält; so zwingt er die von Roulin aufgegebenen Mädchen, ihm zu Willen zu sein und steckt sie, wenn er ihrer überdrüssig ist, ins Bergwerk.

Mit Arabella zusammen hat er einen reichen Engländer ins "Tal des Todes" gelockt und ihn vergiftet. Das gleiche hat er mit Oskar Steinbach und Günther von Langendorff vor, obwohl Steinbach ihn gerade erst vor einem tollwütigen Wolf rettete. Der Anschlag misslingt, Juanito wird gefangengenommen und kurz darauf von dem aus dem Bergwerk befreiten Apachen Schneller Wind bei lebendigem Leibe skalpiert. Er wird später (wohl) einem ordentlichen Gericht übergeben.

in der Bearbeitung des Karl-May-Verlags

In Zobeljäger und Kosak hat sich Alfarez körperlich, aber nicht mehr geistig erholt. Bei einem Gefangenenaufstand massakriert er aus Rache Roulin mit einem Dolch und wird später im Wahnsinn sterben.

auf der Bühne

In Im Tal des Todes, Bad Segeberg 2015, wurde die Figur von Fabian Monasterios gespielt.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.