Julia Kent

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Julia Kent (* 26. Januar 1961 in München) ist eine deutsche Schauspielerin und Autorin.

Zwischen 1983 und 1998 war sie in verschiedenen Filmen zu sehen, darunter Killing Blue (1988, mit Morgan Fairchild). Ende der 1980er Jahre lebte sie eine Zeitlang in Los Angeles und wurde hier auch als Casting Director aktiv. In der Serie Ein Schloß am Wörthersee (199193, u. a. mit Pierre Brice und Uschi Glas) gehörte sie zur Stammbesetzung. Mit Brice und Harald Leipnitz hatte sie bereits 1987 in der Komödie Zärtliche Chaoten gespielt (Regie: Franz Josef Gottlieb, Buch: Thomas Gottschalk), die auch die Winnetou-Filme parodierte.

1999 spielte sie mit Brice im Theaterstück Indiskret und ist seitdem als Autorin und Theaterdarstellerin aktiv. Für die Bad Segeberger Inszenierung Halbblut im selben Jahr wählte Regisseur Pierre Brice Julia Kent als Autorin. In Fankreisen der Festspiele bekam sie jedoch den Spitznamen "Julia-Ken(n)t-Karl-May-nicht". 2001 wurde Kent ein weiteres Mal in Sachen Karl-May-Festspiele aktiv: als Darstellerin der Dona Eulalia in Old Shatterhand I in Weitensfeld.

Weblinks