Karl May in Hohenstein-Ernstthal 1921-1942

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sekundärliteratur

KMV KM in HOT.jpg


Karl May in Hohenstein-Ernstthal 1921-1942


Karl May in Hohenstein-Ernstthal 1921-1942. Ein Beitrag zur Wirkungsgeschichte anhand des Briefwechsels zwischen Hans Zesewitz und Euchar A. Schmid ist ein Gemeinschaftswerk des Wissenschaftlichen Beirats Karl-May-Haus Hohenstein-Ernstthal anlässlich des 30-jährigen Museums-Jubiläums. Herausgeber ist Hans-Dieter Steinmetz.

Der Briefwechsel zwischen dem Hohenstein-Ernstthaler Hans Zesewitz und dem Leiter des Karl-May-Verlags Euchar Albrecht Schmid aus den Jahren 1921 bis 1942 dokumentiert die Anfänge der systematischen Karl-May-Forschung.

Inhalt

  • Hans-Dieter Steinmetz: Vorwort
  1. Hans-Dieter Steinmetz: Der Karl-May-Forscher Hans Zesewitz
  2. Jens Pompe: Die May-Rezeption in der Stadtbibliothek Hohenstein-Ernstthal
  3. André Neubert: Die Gedenktafel am Geburtshaus
  4. André Neubert: Pläne für ein "Karl-May-Zimmer" im Stadtmuseum
  5. Henning Franke: Die Karl-May-Straße
  6. Kerstin Orantek / Jens Pompe: Die Stadt- und Heimatfeste mit Karl-May-Themen
  7. Henning Franke: Die Karl-May-Ehrungen
  8. Jenny Florstedt: Die Karl-May-Höhle
  9. Kerstin Orantek: Die "Winnetou"-Aufführungen
  10. Hartmut Schmidt: Die Betreuung von Karl Mays Schwestern
  11. Jenny Florstedt: Grabsteine für Karl Mays Schwestern und Hermann Waldemar Otto
  12. Jens Pompe: Der Karl-May-Gedächtnishain
  • Quellennachweis
  • Bibliografie
  • Danksagung
  • Bildnachweis, Abkürzungen, Editorische Hinweise
  • Personenregister

Quelle

Der Briefwechsel, der mehrere Aktenordner umfasst, wurde dem Beirat vom Bernhard Schmid zur Auswertung zur Verfügung gestellt.

Dazu schrieb Helmut Schmiedt:

Der Schatz der Materialien, den die Hohenstein-Ernstthaler Forscher erhalten haben, ist so groß, dass er mit diesem einen Buch, auch wenn es 542 Seiten umfasst, noch längst nicht hinreichend ausgewertet werden konnte. Einiges davon hat schon vor der Veröffentlichung dieses Bandes Eingang in Beiträge der ›Karl-May-Haus Information‹ gefunden, und diese Praxis setzt sich [...] fort."[1]

Sonstiges

Am 19. Februar 2016 fand die offizielle Buchpremiere im Ratssaal in Hohenstein-Ernstthal statt. Dabei lasen Robby Langer und Christian Mock aus dem Briefwechsel, während André Neubert die überleitenden Zwischentexte sprach.

Anmerkungen

  1. H. Schmiedt: Literaturbericht, 2017.

Literatur

Weblinks