N. Giacomuzzi

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

N. Giacomuzzi stammte aus Freiburg/Schweiz und war ein Leser Karl Mays, der mit ihm in Kontakt getreten war.

N. Giacomuzzi und Karl May

Am 23. Juni 1905 bat N. Giacomuzzi Karl May zum wiederholten Mal, dessen Werke für einen Mailänder Verlag ins Italienische übersetzen zu dürfen.[1]

Karl Mays Antwort ist nicht überliefert, allerdings ist auch kein Werk bekannt, das Giacomuzzi übersetzt hätte.

Anmerkungen

  1. Sudhoff/Steinmetz: Karl-May-Chronik III, S. 511.

Literatur

Informationen über Zeitgenossen Karl Mays finden Sie im Namensverzeichnis Karl May – Personen in seinem Leben von Volker Griese unter Mitwirkung von Wolfgang Sämmer.