Nahum Samuel Timpe

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Nahum Samuel Timpe
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Der schwarze Mustang

Nahum Samuel Timpe, genannt Hum, ist ein Büchsenmacher aus Fayette (USA), später Westmann und Goldsucher. Er ist der Sohn von Tobias Holofernes Timpe und der Vetter von Hasael Benjamin, Kasimir Obadja, Markus Absalom und Petrus Micha Timpe. Er ist sehr lang und schmal gebaut, hat einen blonden Lockenkopf und ein heiteres Wesen.

Sein Onkel Joseph Habakuk Timpe, in dessen Diensten er stand, hinterließ ihm bei seinem Tod nur eine leere Kasse. Es stellte sich sogar heraus, dass er Hum durch geschäftliche Manipulationen um das väterliche Vermögen betrogen hatte, das in dem Geschäft steckte.

Nahum Samuel ist Mitglied der Gesellschaft der Majestät, die auf Goldsuche ist. Durch seine ehrliche Gesinnung entzweit er sich mit Majestät und entgeht dadurch einem von Tokvi-Kava und dessen Enkel Ik Senanda gestellten Hinterhalt.

Hum trifft auf Old Shatterhand und dessen Gefährten, die die Eingeschlossenen befreien. Seinen bei Old Shatterhand weilenden Vettern Hasael Benjamin und Kasimir Obadja kann er beweisen, dass der von ihnen gehegte Verdacht, er hätte eine Erbschaft unterschlagen, falsch ist.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.