Paul Peterich

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Peterich, 1908
Bibliothek mit der Büste Klara Mays

Paul Friedrich Gustav Peterich (* 1. Februar 1864 in Schwartau; † 22. September 1937 in Rotterdam) war ein deutscher Bildhauer.

Leben

Unterschrift

Bis 1884 erhielt er eine Ausbildung in der väterlichen Kunstdrechslerwerkstatt, besuchte aber gleichzeitig die Lübecker Gewerbeschule. Es folgte eine Weiterbildung an den Kunstgewerbeschulen Hamburg und Berlin und anschließend ein Studium der Bildhauerei an der Berliner Akademie. 1887 gewann er die Konkurrenz um das Denkmal für Carl Maria von Weber in Eutin. 1890 übernahm Peterich das Atelier von Joseph Kaffsack in Berlin. 1890 reiste er erstmals nach Italien. Darauf folgten (in den 1890er Jahren) mehrere Denkmalprojekte sowie Reisen innerhalb Europas. 1899 heiratete er in Berlin Elsbeth Amalie Dorothee Emilie Kühn (*6.Mai.1876), mit der er mehrere Kinder hatte. Ab 1905 war Peterich in Rastede/Oldenburg ansässig, aber schon 1907 zog er mit der gesamten Familie (fünf Kinder) nach Florenz (Forte dei Marmi). Dort lernte er Sascha Schneider kennen.

1914 kehrte er nach Deutschland zurück und lebte bis 1922 in Hellerau/Dresden. 1922 erfolgte die Scheidung von seiner Frau. 1922 bis 1927 lebte er wieder in Italien (auf Capri), danach in Florenz. Aus den Adressbüchern von Dresden / Hellerau lässt sich ableiten, dass Paul Peterich von 1929 bis 1932 nochmal in Hellerau gelebt haben muss; in den Adressbüchern dieser Zeit wird er unter derselben Adresse wie seine Ex-Frau geführt. (Zwischen 1922 und 1929 steht Elsbeth allein im Adressbuch.)

Am Ende seiner künstlerischen Tätigkeit ließ er sich mit seiner zweiten Frau 1934 in Den Haag nieder.

Paul Peterich und Karl May

Von ihm stammt der Brunnenengel und sowie Porträtbüsten von Klara May und Sascha Schneider.

Literatur

Weblinks