Sillan

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sillan
im Werk Karl Mays
KM 19060520 klein.jpg

Im Reiche des silbernen Löwen I
Im Reiche des silbernen Löwen II
Im Reiche des silbernen Löwen III
Im Reiche des silbernen Löwen IV


wichtige Mitglieder

Aemir-i-Sillan
Ahriman Mirza
Pädär-i-Baharat
Säfir
Gul-i-Schiras

Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

Die Sillan (= Schatten) sind Mitglieder eines Schmuggler- und Geheimbunds, der den persischen Schah stürzen will. Sie sind streng hierarchisch gegliedert.

Der oberste Sill, der Aemir-i-Sillan (Fürst der Schatten), ist ein persischer Prinz und bleibt lange unerkannt. Mitunter scheint Dschafar der Aemir zu sein[1], dann wieder Ahriman Mirza[2]. Weitere hohe Mitglieder sind der Pädär-i-Baharat ("Vater der Gewürze") und der Säfir. Niedere Chargen sind Aftab und Safi. Die Mitglieder erkennen einander an Ringen.

Im Zusammenhang zum Geheimbund steht auch die Gul-i-Schiras, eine persische Prinzessin, die vom Säfir unsere herrliche Königin,[3] genannt wird. Nach dem geplanten Sturz des Schahs durch die Sillan und deren Verbündete sollte sie an der Seite Ahriman Mirzas Kaiserin werden.

Sonstiges

Während Karl May die Handlung um den Geheimbund in dem Roman Im Reiche des silbernen Löwen ohne zufriedenstellende Auflösung aufgibt, spielt derselbe in der Fortsetzung von Heinz Grill, Die Schatten des Schah-in-Schah, eine Hauptrolle.

Anmerkungen

  1. Im Reiche des silbernen Löwen II.
  2. Im Reiche des silbernen Löwen III/IV.
  3. Karl May: Im Reiche des silbernen Löwen II. In: Karl Mays Werke, S. 59306 (vgl. KMW-IV.23, S. 324).