Tschileka

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Tschileka
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

In den Schluchten des Balkan

Tschileka (bulgarisch: Erdbeere) ist eine Bulgarin. Sie ist die Ehefrau von Boschak und die Mutter von Ikbala.

[Sie hat] Backentaschenwangen [... und ist] ein Frauenzimmer, wie so wohlbeleibt ich in meinem ganzen Leben noch niemand gesehen hatte. [... Die kurzen Ärmel ihres Mantels] erlaubten, ein Paar sehr lange, fuchsfeuerrote Handschuhe zu sehen, welche von ausgezeichneter Arbeit waren, da sie sich ohne das leiseste Fältchen an Hand und Arm anschlossen.

Es stellt sich heraus, dass Tschileka gar keine Handschuhe trägt, sondern ihre Arme rot gefärbt sind, da sie ihrem Mann beim Färben hilft. Sie muss überhaupt die ganze Arbeit leisten, da ihr Mann sehr faul ist.

Tschileka ist die Verbündete ihrer Tochter in deren Liebschaft mit Ali.

Sie wird, als sie mit Backwaren unterwegs ist, von ihrem Maulesel abgeworfen und fällt in eine Grube, die mit geschmuggelten Teppichen ausgelegt ist. Kara Ben Nemsi holt sie in einer komisch-grotesken Szene unter großen Schwierigkeiten aus der Grube heraus und bringt sie nach Hause.

siehe auch

Frauen bei Karl May

Literatur

Informationen über Frauengestalten im Werk Karl Mays finden Sie im Sonderband Nscho-tschi und ihre Schwestern von Katharina Maier.

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.