Uëlad Siminscha

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Uëlad Siminscha
Elbsandsteingebirge.jpg

Der Kutb

Die Uëlad Siminscha sind ein Beduinenstamm, der in der tunesischen Sahara wohnt. Sie nehmen den Ich-Erzähler gefangen, weil sie ihn für einen Mörder halten.

"Sallam aaleikum! Könnt Ihr mir sagen, welcher Stamm jetzt da unten im Wadi Melah liegt?"
"Das sollst Du bald erfahren, Du Hund," antwortete der Anführer. "Nehmt ihn fest!" [...]
"Ich bin ein Fremdling hier und gehöre zum Volke der Alman1)."
"Lüge nicht! Wir sind Uëlad Siminscha, und der, den Du ermordet hast, ist ein Bruder von uns."
1) Deutschen[1]

Er soll lebendig begraben werden, doch das Eingreifen des Händlers Girard rettet ihm das Leben. Die Uëlad Siminscha leisten ihm Abbitte und behandeln ihn als Ehrengast des ganzen Stammes.

Anmerkungen

  1. Karl May: Der Kutb. Benziger's Marien-Kalender 1894, S. 167.