Winnetou, der rote Gentleman (Bad Segeberg 1982)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

In seinem zweiten Jahr als Intendant brachte Klaus-Hagen Latwesen Winnetou – der rote Gentleman, das er bereits einige Jahre zuvor mit seinem Tournee-Theater in Hallentheatern gespielt hatte, auf die Freilichtbühne. Der Titel war schon Ludwig Körner 1928/29 verwendet worden. Auch Latwesens Adaption beinhaltete am Ende Winnetous Tod.

Die Saison 1982 wurde die erfolgloseste der Festspielgeschichte: nicht viel mehr als 45.000 Zuschauer. Den stadteigenen Festspielen, die bereits seit Jahren mit Zuschauerrückgängen und Budgetknappheit zu kämpfen hatten, drohte damals das Ende. Mitschuld war auch die Terminplanung: es war nur ein einziger Spielmonat genehmigt worden, noch außerhalb vieler Ferienzeiten. Es gab anscheinend fast keine Werbung, außerdem Vorstellungen schon am Vormittag, offenbar aus Sorge vor der Fußball-Weltmeisterschaft. Wie man den Büchern "Karl May am Kalkberg" und "Am Fuße des Kalkbergs" entnehmen kann, soll vielen Vertreter/innen von Stadtrat und Stadtverwaltung die risikoärmere Vermietung des Kalkbergstadions an Konzertveranstalter lieber gewesen sei, auch eine Abschaffung der Karl-May-Festspiele stand im Raum.

Außerdem passierten 1982 gleich mehrere Unfälle: Konrad Krauss schlug Klaus Schichan versehentlich wirklich mit Old Shatterhands 'Schmetterhieb', der es noch bis ins 'Off' schaffte, zusammenbrach und in Krankenhaus musste [1]. Helmut Gauer, der eigentlich den Sam Hawkens spielen sollte, fiel nach der Generalprobe verletzungsbedingt aus und musste nahezu über Nacht bis zur Premiere durch den Hamburger Schauspieler Jochen Baumert ersetzt werden. Wegen der Zahl der Unglücke nahm Ulli Kinalzik vorerst keine weiteren Angebote aus Bad Segeberg an, wie er 2008 in "Am Fuße des Kalkbergs" einräumte - er kehrte 22 Jahre später zurück.

Anmerkungen

  1. Karl May am Kalkberg, S. 212.

Literatur:

  • "Karl May am Kalkberg" / Reinhard Marheinecke ; Nicolas Finke (1999)
  • Ergänzungsbroschüren zu "Karl May am Kalkberg" (2001, 2004)
  • "Am Fuße des Kalkbergs" / Reinhard Marheinecke ; Nicolas Finke (2008)
Die Saison in Bad Segeberg
Vergangenes Jahr:

Der Schatz im Silbersee

Winnetou, der rote Gentleman Folgendes Jahr:

Old Surehand