Winnetou II (Bad Segeberg 2012)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.


Das Stück Winnetou II wurde in der 61. Saison vom 23. Juni - 2. September 2012 gespielt.

Inhalt

Vorabinhaltsangabe

Ihr neues Abenteuer verschlägt Winnetou und Old Shatterhand an den Mississippi: nach New Orleans, mitten ins Herz der amerikanischen Südstaaten – dorthin, wo der Jazz geboren wurde, Voodoopriester ihre geheimnisvollen Rituale vollziehen und elegante Plantagenbesitzer zu Hause sind. Die Blutsbrüder sind dem zwielichtigen Gibson auf der Spur, der den Sohn eines Bankiers in seine Gewalt gebracht hat. Ihr Weg führt sie durch die Jagdgründe der Comanchen bis nach Mexiko. An ihrer Seite reitet Old Death, ein alter Scout, über den an allen Lagerfeuern berichtet wird. Winnetou und Old Shatterhand bekommen es aber auch mit den maskierten Reitern des Ku-Klux-Klans zu tun – und mit einer verborgenen Goldmine. Doch dann stehen sie plötzlich Santer gegenüber, dem Mörder von Winnetous Vater und Schwester…

Offizielle Inhaltsangabe

Ihr neues Abenteuer führt Winnetou und Old Shatterhand an den Mississippi: nach New Orleans, mitten ins Herz der amerikanischen Südstaaten dorthin, wo der Jazz geboren wurde, Dixieland gespielt wird und eine multikulturelle Gesellschaft zu Hause ist. Dort vollzieht die exotische Voodoopriesterin Marie Laveau ihre geheimnisvollen Rituale und betreibt der gewitzte Massa Bob einen florierenden Saloon. Die Blutsbrüder jagen Santer, den Mörder von Winnetous Vater und Schwester. In den Jagdgründen der Comanchen kann der Gangster ein weiteres Mal fliehen, doch Winnetou und Old Shatterhand bleiben auf seiner Fährte. Ihr Weg führt sie bis nach Mexiko. An ihrer Seite reitet Old Death, ein alter Scout, der auf der Suche nach seinem verschollenen Bruder ist. Winnetou und Old Shatterhand kommen einem geheimnisvollen Plan auf die Spur, bei dem es um die verborgene Goldmine des jungen Bankierssohns William Ohlert geht. Auf dieses Gold hat es der gerissene Betrüger Gibson abgesehen - und dessen Komplize ist kein anderer als Santer…...

Erweiterte Inhaltsangabe (Programmheft)

Ihr neues Abenteuer führt Winnetou und Old Shatterhand an den Mississippi: nach New Orleans, mitten ins Herz der amerikanischen Südstaaten – dorthin, wo der Jazz geboren wurde, Dixieland gespielt wird und eine multikulturelle Gesellschaft zu Hause ist. Dort vollzieht die exotische Voodoopriesterin Marie Laveau ihre geheimnisvollen Rituale. Der gewitzte Massa Bob und seine Schwester Milly betreiben in der legendären Bourdon Street einen florierenden Saloon, doch der amerikanische Bürgerkrieg ist gerade erst zu Ende gegangen – und noch längst nicht alle haben sich damit abfinden können, das die Sklaven von der siegreichen Armee der Nordstaaten befreit worden sind.Die Blutsbrüder jagen Santer, den Mörder von Winnetous Vater und Schwester. In den Jagdgründen der Comanchen, die vom kriegerischen Häuptling Weißer Biber angeführt werden, kann der Gangster ein weiteres Mal fliehen, doch Winnetou und Old Shatterhand bleiben auf seiner Fährte. Ihr Weg führt sie bis nach Mexiko. An ihrer Seite reitet Old Death, ein alter Scout, der auf der Suche nach seinem verschollenen Bruder Fred Harton ist. Winnetou und Old Shatterhand kommen einem geheimnisvollen Plan auf die Spur, bei dem es um die verborgene Goldmine des jungen Bankierssohns William Ohlert geht. Auf dieses Gold hat es der gerissene Betrüger Gibson abgesehen – und dessen Komplize ist kein anderer als Santer…

Besonderheiten

2011 kündigten die Karl-May-Spiele als nächstes Stück "Winnetou II" an. Nachdem kurz zuvor - 2008 - noch die Ribanna-Geschichte adaptiert worden war, nahm man sich, erst zum zweiten Mal nach 1996, den Old Death-Teil vor. Gleichzeitig wurde die Santer-Geschichte von 2007 fortgesetzt. Vorlagegemäß startete die Geschichte kurz nach Ende des Amerikanischen Bürgerkrieges 1865. Zu Beginn sah man das Auflösen einer Südstaaten-Einheit in New Orleans.

Die Pedlar-Betrugsepidode aus dem Roman fand nicht statt, Santer (Gaststar Timothy Peach) war hier der Komplize von Gibson. In dieser Adaption hatte der falsche Nervenarzt hauptsächlich auf die zu Bankierssohn William Ohlerts Erbe gehörende Goldmine in Mexico abgesehen. William wurde hier nicht als psychisch krank interpretiert, er stand unter Einfluss von Drogen, die Gibson ihm verabreichte und ihm sogar den Mord an seinem Vater glauben machten. William war in New Orleans zudem (zum Unverständnis seines Vaters) mit der dunkelhäutigen Milly liiert, die sich um ihn sorgte. Ihr Bruder war Massa Bob, alias der zweiten Gaststar Mola Adebisi. Bob, der den Zusatz 'Massa' ablehnte, war Ex-Sklave und nun Saloonbesitzer in der Bourbon Street in New Orleans, was auch laut Programmheft historisch nicht sehr wahrscheinlich war. Es sollte aber gezielt eine idealistische Neuinterpretation sein. Bob war als charmante Figur mit gelegentlich witzigen Momenten angelegt, aber nicht als komische Figur im üblichen Sinne.

Eine, erstmals am Kalkberg, tatsächlich historische Figur war dagegen mit der Vooddopriesterin Marie Laveau involviert, gespielt von der Kalkberg-Rückkehrerin Dunja Rajter. Eine komische Figur war mit dem sächselnden Arzt und Bestatter Dr.Traugott Murksheimer, Typ Scharlatan, hinzu erfunden. Die Geschichte um Old Death war eher eine Randgeschichte. Der alte Scout traf am Bergwerk tatsächlich seinen Bruder, den er einst ruiniert hatte. Im Gegensatz zum Roman überlebte er die Schüsse.

Der erste Akt spielte im Wesentlichen in New Orleans. Dieses wurde von den Comanchen angegriffen. Zur Verfolgung der Gangster und Befreiung von William brachen Winnetou und die beiden Westmänner sowie (im Planwagen) Murksheimer, Bob, Milly und Marie auf und hatten im zweiten Akt einen Sprung zur texanisch-mexikanischen Grenze gemacht. Der Mexikanisch-französische Krieg spielte keine Rolle. Cortesio trat als Waffenschieber auf, der von Santer und Gibson hereingelegt und ermordet wurde. Zur blutigen Schlacht im Talkessel kam es nicht: Die Comanchen überfielen den Planwagen mit Milly, Bob, Marie und Murksheimer und nahmen alle gefangen. Winnetou und Old Shatterhand versteckten sich in dem Wagen und drangen so in das Lager ein und befreiten alle. Der "Weiße Biber", der Winnetou und die Apachen hasste, ließ sich auf einen Zweikampf ein und wurde von Winnetou im offenen Kampf besiegt.

Wie 1996 spielte Nicolas König Gibson - gleichzeitig seine erste Weißen-Rolle seitdem. Mathias Engel übernahm im Stück vier Rollen. Zwischen Szenen in der Stadt trat mehrmals ein Jazz-Trio auf.

Figuren

Winnetou = Apachenhäuptling

Old Shatterhand = Winnetous Blutsbruder

Santer = Santer ist der Mörder von Winnetous Vater und Schwester. Diesmal wird er seine Geheimnis lange bewahren, bevor er schließlich zuschlägt

Marie Laveau = Marie Laveau ist eine Voodoopriesterin. Sie ist eine reale historische Persönlichkeit, die im New Orleans des späten 19. Jahrhunderts eine einflussreiche Frau war. Sie erahnt durch ihre gegebenen Fähigkeiten so manche Gefahren und wird eine faszinierende Voodoozeremonie vollziehen. Marie Laveau ist ein geheimnisvoller und herzensguter Mensch.

Massa Bob = Massa Bob ist ein sympathischer und gewitzter Saloonbesitzer

Gibson = Gibson ist ein skrupelloser Schurke, der mit angeblichen Heiltränken handelt. Gibson ist ein verschlagener Betrüger und ist ein Mitglied der Santer-Bande

Old Death = Old Death ist ein legendärer Scout

Oyo-Koltsa, der Weiße Biber/Cortesio (Doppelrolle) = Oyo-Koltsa, der Weiße Biber ist ein Comanchen-Häuptling und Cortesio ein spanischer Waffenschieber

Dr. Traugott Murksheimer = Doc Murksheimer aus Taucha bei Leipzig ist ein Arzt und Bestattungsunternehmer in New Orleans.

Fred Harton/Mr. Ohlert/Senor Atanasio/Jackson = Fred Harton ist ein Vorarbeiter, Mr. Ohlert ein Bankier, Senor Atanasio ein mexikanischer Edelmann und Jackson ein Sklaventreiber

William Ohlert = William Ohlert ist ein labiler Bankierssohn

Milly = Milly ist eine junge Frau und die Schwester von Massa Bob, die bis vor kurzem als Sklavin gelebt hat, verliebt sich in den jungen Bankierssohn „William Ohlert“ - doch die Welt ist im Jahre 1865 noch nicht bereit für eine Beziehung zwischen Menschen unterschiedlicher Hautfarbe

Captain Rogers = Captain Rogers ist ein Kommandant der siegreichen Armee der Nordstaaten

Tiere und Bühnebild

Neben Winnetous Adler Ko-inta kamen außerdem noch im Comanchenlager ein Falke und bei Marie Laveau eine Eule zum Einsatz. New Orleans war für das Kalkbergstadion ein neuer Schauplatz. Anstelle von Wild-West-Architektur waren die zu sehenden Häuser am Frech Quarter orientiert. Erstmals stand in der Mitte der "Manege" ein Kunststeinbrunnen, der umfahren und umritten und für Laveaus Voodoo-Zeremonie genutzt wurde. Der Kunstberg beheimatete ein groß angelegtes Bergwerk. Hinzu kamen angedeutet die Hacienda del Caballero und das Comanchenlager.

Literatur

Die Saison in Bad Segeberg
Vergangenes Jahr:

Der Ölprinz

Winnetou II Folgendes Jahr:

Winnetou I – Blutsbrüder