Benutzer:CTHOE/In Arbeit: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 63: Zeile 63:
 
|-
 
|-
 
| [[Rudolfo Alsina]]||Ein argentinischer Oberst und berühmt als Indianerbezwinger. Als er auf gefährlicher Mission in der im Aufruhr befindlichen Provinz Entre Rios unterwegs ist, lernt ihn der Ich-Erzähler an Bord eines Flussdampfers kennen.||Auf dem Dampfer auf dem Rio Paraná
 
| [[Rudolfo Alsina]]||Ein argentinischer Oberst und berühmt als Indianerbezwinger. Als er auf gefährlicher Mission in der im Aufruhr befindlichen Provinz Entre Rios unterwegs ist, lernt ihn der Ich-Erzähler an Bord eines Flussdampfers kennen.||Auf dem Dampfer auf dem Rio Paraná
 +
|-
 +
| [[Antonio Gomarra]]||Ein früherer Chinchillajäger und Ranchero indianischer Abstammung sowie Oberleutnant unter Lopez Jordan. Er ist der Bruder von [[Juan Gomarra]] und ein entfernter Verwandter von Gomez. Er ist von langer, hagerer Gestalt. Die indianischen Gesichtszüge sind ernst und finster. Sein Bruder wurde vor vielen Jahren vom Sendador ermordet. Seitdem ist Antonio verschlossen, ein Menschenfeind.||Im Rancho, dem früheren Haus von Gomarra
 
|-
 
|-
 
|}
 
|}

Version vom 3. Oktober 2018, 19:56 Uhr

Liste der Personen in der Reihenfolge ihres Auftretens in der Erzählung "Am Rio de la Plata".
Basis ist die Ausgabe in "Karl Mays Illustrierte Werke" von Heinrich Pleticha und Siegfried Augustin, erschienen 1993 bei Bertelsmann, Buch Nr. 032/08729 6. Erstes Erscheinungsjahr 1894 in einer Buchausgabe, Nachruck 1899 im Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld

erstmals in
Erscheinung getreten
Name Anmerkungen Ort
"In Montevideo" Esquilo Anibal Andaro Andaro verwechselt den Ich-Erzähler mit Oberst Latorre und stiftet deshalb zwei Mordanschläge auf ihn an. im Hotel des Erzählers
Tupido Tupido versucht, den Ich-Erzähler zu hintergehen; seine Pläne werden jedoch durch seine beiden Söhne (zehn oder zwölf Jahre alt) ausgeplaudert. im Büro von Tupido in Montevideo
später in Tupidos Wohnung
Mauricio Monteso Uruguayischer Yerbatero (Teesucher, -sammler) und Guia (Fremdenführer). Er freundet sich in Montevideo mit dem Ich-Erzähler an, den er auf der folgenden Reise ständig begleitet. im Büro von Tupido und in einem Gasthaus
"Bravo" Beobachtet den Ich-Erzähler vor der Gaststätte und verfolgt ihn Vor dem Gasthaus
im Hause des Großmütterchens
"unscheinbarer Gast" =
"Sennor Carrera"
Gesellt sich zu den Kartenspielern in einer Gaststätte, erweist sich später als Mateo Zarfa in einer "gewöhnlichen Schenke"
"Bei den Bolamännern" "Sennor Carrera" angeblich ein Polizeikommissar (comisario criminal) in Montevideo, tatsächlich Mateo Zarfa Unterwegs nach San José
Frau Rixio Verunglückt mit der Kutsche auf dem Weg nach San José [de Mayo]. Der Ich-Erzähler hilft ihr und bringt sie auf seinem Pferd ans Ziel. Sie entlarvt "Sennor Carrera" als Mateo Zarfa Unterwegs nach San José.
Rittmeister Rixio Der Sohn von Frau Rixio und ihrem Mann, dem Kaufmann Rixio, lernt den Ich-Erzähler kennen und versucht, ihn für Latorre zu begeistern Im Garten des Hauses der Rixios
Kaufmann Rixio Auch er versucht vergeblich, den Ich-Erzähler für seine politischen Ziele einzuspannen. Im Garten des Hauses der Rixios
"Unbekannter" Vor dem Schlafzimmerfenster und im dunklen Schlafzimmer des Ich-Erzählers Erweist sich später als Mateo
"Lieutenant" Gibt im Hause Montesos an, Pferde kaufen zu wollen Im Hause Montesos und seines Compagnons.
Erweist sich später als Major Cadera
Enrico Cadera Angeblicher "Major"" der uruguayischen Nationalgarde, in Wirklichkeit aber ein argentinischer Freibeuter und der Anführer der "Bolamänner" Lopez Jordans. Hatte sich bei Monteso als Pferdekäufer vorgestellt. In der Nähe des Rio Yi
Bruder Jaguar Der Ich-Erzähler lernt den Bruder kennen, als dieser ihn und Mauricio Monteso vor der Gefangennahme durch Lopez' Bolamänner in eine Estanzia lotst. Als "Major" Cadera der Bolamänner die Auslieferung beider Männer fordert, verweigert dies Hilario und erwähnt dabei seinen Titel "Bruder Jaguar", worauf der zuvor forsche Major schlagartig kleinlauter wird. Diese Episode ist die letzte in "Bei den Bolamännern".
"Bruder Jaguar" Sennor Bürgli Bürgli ist ein gebürtiger Schweizer und Ranchero in Uruguay und verheiratet. Im Rancho zwischen dem Rio Yi und dem Rio Negro
Frau Bürgli Die Frau des Rancheros stammt aus der Gegen des thüringischen Arnstadt. Familie Bürgli gewährt dem flüchtenden Ich-Erzähler Zuflucht. Im Rancho
Gambusino (Bürgli) Gambusino ist der Onkel von Frau Bürgli. Er liegt im Rancho der Bürglis im Sterben und stirbt, nachdem er mit dem Ich-Erzähler gesprochen hat. Im Rancho
Estanziero Monteso Bruder von Mauricio Monteso, mit dem er eine Estancia bewirtschaftet Im Hause der Montesos
Montesos Frau Ehefrau des Estanziero Im Hause der Montesos
Montesos Tochter Tochter des Estanzieros und seiner Frau Im Hause der Montesos
Daya Eine Indianerin, die in der Nähe der Peninsula del Jacaré wohnt und die Frau von Petro Aynas ist In der Hütte des Indianers
Petro Aynas Ehemann von Daya, in der Nähe der Peninsula del Jacaré lebender Indianer In der Nähe der Peninsula
Frick Turnerstick Kapitän der Barke "The wind", Turnerstick wird ständig begleitet von seinem Steuermann Hans Larsen. Bei einer Floßfahrt auf dem Rio Uruguay geraten beide auf der Peninsula del Jacaré und in Entre Rios in die Gefangenschaft Caderas, aus der sie der Ich-Erzähler Charley befreit. Hier wird der Ich-Erzähler erstmals "Charley" genannt. Auf/In der Nähe der Peninsula
Hans Larsen Steuermann von Turnerstick Auf/In der Nähe der Peninsula
José Monteso Sohn des Estanzieros und seiner Frau sowie der Bruder einer Schwester. Er wird vom Ich-Erzähler auf der Peninsula del Jacaré aus der Gefangenschaft Enrico Caderas befreit. Auf der Peninsula del Jacaré
"In der Höhle des Löwen" General ? Vorgesetzter von Cadera Im Castillo del Libertador
Lopez Jordan Der argentinische General, eine historische Person, versammelt eine Truppe von Aufständischen für eine Erhebung gegen den amtierenden Präsidenten Sarmiento um sich. Lopez Jordan ist berüchtigt wegen seiner Gewissenlosigkeit, die auch vor Mord nicht zurückschreckt – er soll seinen Schwiegervater Urquiza umgebracht haben. Im Castillo del Libertador
Rittmeister ? Der junge Rittmeister flieht mit dem Ich-Erzähler und seinen Freunden aus dem Castillo und verlässt die GRuppe in Buenos Ayres Castillo del Libertador
"Der Pampero" Gomez Ein junger Unteranführer der Aripones und ein entfernter Verwandter Antonio Gomarras. Gomez ist seit ihrem Zusammentreffen in der Provinz Entre Rios zeitweilig Reisegefährte des Ich-Erzählers und dessen Freund. Er steht im Konflikt der Indianer mit den weißen Siedlern später auf gegnerischer Seite. Auf dem Dampfer auf dem Rio Paraná
Gomez' Mutter Die Mutter von Gomez ist mit ihrem Sohn auf Reisen. Der Ich-Erzähler hilft der alten, kranken Frau nach einem Schiffbruch auf dem Paraná sicher ans Ufer von Entre Rios zu gelangen. Bald darauf ist sie wieder gesund. Auf dem Dampfer auf dem Rio Paraná
Rudolfo Alsina Ein argentinischer Oberst und berühmt als Indianerbezwinger. Als er auf gefährlicher Mission in der im Aufruhr befindlichen Provinz Entre Rios unterwegs ist, lernt ihn der Ich-Erzähler an Bord eines Flussdampfers kennen. Auf dem Dampfer auf dem Rio Paraná
Antonio Gomarra Ein früherer Chinchillajäger und Ranchero indianischer Abstammung sowie Oberleutnant unter Lopez Jordan. Er ist der Bruder von Juan Gomarra und ein entfernter Verwandter von Gomez. Er ist von langer, hagerer Gestalt. Die indianischen Gesichtszüge sind ernst und finster. Sein Bruder wurde vor vielen Jahren vom Sendador ermordet. Seitdem ist Antonio verschlossen, ein Menschenfeind. Im Rancho, dem früheren Haus von Gomarra