Don Geronimo

Aus Karl-May-Wiki
Version vom 31. Dezember 2013, 11:03 Uhr von Reimmichl-212 (Diskussion | Beiträge) (ref erg)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Don Geronimo
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Satan und Ischariot I

Don Geronimo ist der Wirt des "Meson de Madrid" in Guaymas. Er spielt leidenschaftlich gern, aber sehr schlecht Domino. Er hat drei junge Söhne.

In der vierten Hängematte entdeckte ich einen ringartigen, grauleinenen Gegenstand, den ich beinahe für einen Rettungsgürtel, wie man sie auf Seeschiffen sieht, gehalten hätte. Bei näherer Betrachtung aber gelangte ich zu der Einsicht, daß sich aus diesem Gürtel erforderlichen Falles etwas Edleres entwickeln könne, weshalb ich ihm einen leichten Schlag versetzte. Der Ring geriet darauf in Bewegung; er löste sich. Es kamen Arme und Beine zum Vorscheine, sogar ein Kopf; der Rettungsgürtel öffnete sich vollständig, sprang aus der Hängematte und verwandelte sich in ein kleines hageres, sehr eng in graues Leinen gekleidetes Männchen, welches mich überrascht betrachtete und dann in zornig sein sollendem, aber nur vorwurfsvoll klingendem Tone fragte:
"Was wollen Sie, Sennor? Warum stören Sie meine Siesta? Warum sind Sie überhaupt wach und munter? In dieser tödlichen Hitze schläft doch jeder vernünftige Mensch!" [...]
Er war wirklich sehr, sehr klein und zum Erschrecken mager. Er trug das Haar ganz kurz geschoren, fast wie rasiert. Seine scharfen Züge hatten einen klugen und dabei höchst gutmütigen Ausdruck.[1]

Wie seine Frau Donna Elvira und seine Tochter Felisa ist Don Geronimo nur Randfigur, aber Anlass komisch-ironischer Schilderungen.

Anmerkungen

  1. Karl May: Die Felsenburg, Karl May's gesammelte Reiseerzählungen, Band  20, Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld, Freiburg 1896/97, S. 6, 8.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.