Der Amsenhändler: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(1 Weblink ergänzt)
K (In der "Literatur" ein Link ergänzt; 1 Weblink ersetzt)
 
Zeile 32: Zeile 32:
  
 
== Literatur ==
 
== Literatur ==
* [[Hartmut Kühne]]: ''Der Amsenhändler.'' In: Karl May: ''Unter den Werbern. Seltene Originaltexte Band 2''. Reprint der Karl-May-Gesellschaft 1986, S. 160–162.
+
* [[Hartmut Kühne]]: ''Der Amsenhändler.'' In: Karl May: ''Unter den Werbern. Seltene Originaltexte Band 2''. Reprint der Karl-May-Gesellschaft 1986, S. 160–162. ([https://www.karl-may-gesellschaft.de/kmg/primlit/erzaehl/sammlung/werber/index.php?seite=160 Onlinefassung])
 
* [[Hainer Plaul]]: ''[[Illustrierte Karl-May-Bibliographie|Illustrierte Karl May Bibliographie]]. Unter Mitwirkung von [[Gerhard Klußmeier]]''. Edition [[Leipzig]] [[1988]]. ISBN 3-361-00145-5 (bzw.) K. G. Saur [[München]]–[[London]]–[[New York]]–[[Paris]] [[1989]]. ISBN 3-598-07258-9
 
* [[Hainer Plaul]]: ''[[Illustrierte Karl-May-Bibliographie|Illustrierte Karl May Bibliographie]]. Unter Mitwirkung von [[Gerhard Klußmeier]]''. Edition [[Leipzig]] [[1988]]. ISBN 3-361-00145-5 (bzw.) K. G. Saur [[München]]–[[London]]–[[New York]]–[[Paris]] [[1989]]. ISBN 3-598-07258-9
 
* Christian Heermann: ''Karl May, der Alte Dessauer und eine "alte Dessauerin"''. Anhaltische Verlagsgesellschaft Dessau 1990. ISBN 3-910192-02-5
 
* Christian Heermann: ''Karl May, der Alte Dessauer und eine "alte Dessauerin"''. Anhaltische Verlagsgesellschaft Dessau 1990. ISBN 3-910192-02-5
Zeile 39: Zeile 39:
 
{{LitFig}}
 
{{LitFig}}
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
* Digitalisat aus ''Unter den Werbern'' online auf den Seiten der [https://www.karl-may-gesellschaft.de/kmg/primlit/erzaehl/sammlung/werber/reprint/index.php?seite=164 Karl-May-Gesellschaft].
+
* Der Originaltext nach ''Münchmeyer's Illustrirter Haus- und Familien-Kalender'' online auf den Seiten der [https://www.karl-may-gesellschaft.de/kmg/primlit/erzaehl/hist/amsenhaendler/der-amsenhaendler.php Karl-May-Gesellschaft].  
 
* Der Originaltext nach ''Humoresken und Erzählungen'' online auf den Seiten der [https://www.karl-may-gesellschaft.de/kmg/primlit/erzaehl/sammlung/humoresken/humoresken-und-erzaehlungen.php#sA193 Karl-May-Gesellschaft].  
 
* Der Originaltext nach ''Humoresken und Erzählungen'' online auf den Seiten der [https://www.karl-may-gesellschaft.de/kmg/primlit/erzaehl/sammlung/humoresken/humoresken-und-erzaehlungen.php#sA193 Karl-May-Gesellschaft].  
 
* Eintrag in der [http://karl-may-buecher.de/textdetails.php?_id=240 Bücherdatenbank].
 
* Eintrag in der [http://karl-may-buecher.de/textdetails.php?_id=240 Bücherdatenbank].

Aktuelle Version vom 16. September 2018, 08:33 Uhr

Handelnde Personen in
Der Amsenhändler

Anna Luise von Anhalt-Dessau
Leopold I. von Anhalt-Dessau
Wachtmeister Horn
Fritz Schubert
Anna Uhlmann
Anselm Uhlmann
Generalmajor von Valmy
Weidauer


Handlungsorte

Deutschland
Gartow
Lenzen

Der Amsenhändler ist der Titel einer Humoreske Karl Mays über Leopold I. von Anhalt-Dessau.

Textgeschichte[Bearbeiten]

Die Erzählung wurde erstmals in der zweiten Jahreshälfte 1883 in Münchmeyer's Illustrirtem Haus- und Familien-Kalender für das Jahr 1884 veröffentlicht.[1]

Im Februar und März 1901 wurde der Text nicht autorisiert unter dem Titel Ein Stücklein vom alten Dessauer. Humoristische Episode aus dem Leben des Herzogs Leopold von Anhalt. Von Karl May im Novellenschatz zur Allgemeinen Unterhaltungs-Bibliothek, Band X bis XII, veröffentlicht,[2] Ende Februar 1902 dann nochmals – als Ein Stücklein vom alten Dessauer. Humoristische Episode aus dem Leben des alten Dessauer – in Humoresken und Erzählungen (Nachauflagen: 1906 und – anonym – 1908).[3] Beide Werke erschienen unter Adalbert Fischer im Verlag H. G. Münchmeyer.

In den Gesammelten Werken war der Text jahrzehntelang nicht enthalten. Für den Band Der alte Dessauer arbeitete man Auszüge aus Der Amsenhändler in die Humoreske Der Pflaumendieb ein.[4] Erst seit 2003 ist die Amsenhändler-Geschichte unter ihrem ursprünglichen Titel in Band 84 Der Bowie-Pater zu finden.

1986 wurde der Reprint der Karl-May-Gesellschaft Unter den Werbern veröffentlicht. Dieser beinhaltet einen reprographischer Nachdruck der Erstveröffentlichung von Der Amsenhändler.

Christian Heermanns Studie Karl May, der Alte Dessauer und eine "alte Dessauerin" von 1990 enthält im Anhang einen neu in Fraktur gesetzten Nachdruck der Erstfassung dieser Erzählung.

In der Reihe Karl May's Illustrierte Werke erschien 1996 als 49. Band Fürst und Leiermann, ein Sammelband mit dem Text im Neusatz.

Ebenfalls in den 1990er Jahren veröffentlichte der Weltbild Verlag in der Reihe Weltbild Sammler-Edition den Sammelband Die Fastnachtsnarren und andere Erzählungen 1, der die Fassung Ein Stücklein vom alten Dessauer in modernisierter Form beinhaltet.

2009 erschien im epubli Verlag der Sammelband Erzählungen Band I. Humoresken & Historische Erzählungen, der den Text im Neusatz beinhaltet.

Inhalt[Bearbeiten]

Der alte Dessauer prüft einen neuen Regimentskapellmeister, indem er ihn den Dessauer Marsch spielen lässt. Bald darauf erfährt er, dass hannoversche Werber in seinem Gebiet Soldaten pressen. Auch ein als Amsenhändler verkleideter Spion sei unterwegs. Leopold lässt ihn verhaften, übernimmt dessen Tarnung und geht nach Gartow. Dort wird er enttarnt, flieht, wird gefangen und von Anna Uhlmann, die Leopolds Feldwebel Fritz Schubert liebt, obwohl ihr Vater zu den Hannoverschen hält, befreit. Mit Anna geht Leopold nach Lenzen. Dort stellt er den Werbern aus Hannover erfolgreich eine Falle. Annas Vater stimmt nun der Verbindung zwischen seiner Tochter und Fritz Schubert zu.

Sonstiges[Bearbeiten]

Mays vermutlich früheste Dessauer-Geschichte (1875) hat den Titel Ein Stücklein vom alten Dessauer, was gelegentlich zu Verwechslungen mit dieser Humoreske führt.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Plaul/Klußmeier, S. 101, Nr. 167.
  2. Plaul/Klußmeier, S. 242, Nr. 327.
  3. Plaul/Klußmeier, S. 259 f., Nr. 350; S. 289–291, Nr. 397; S. 319 f., Nr. 446.
  4. Hermesmeier/Schmatz, S. 229.

Literatur[Bearbeiten]

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.

Weblinks[Bearbeiten]