Der Beobachter an der Elbe (Reprint): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Link)
(Weblink-Sektion ergänzt)
 
Zeile 19: Zeile 19:
 
* Der Anhang enthält einen Nachdruck des Original-Inhaltsverzeichnisses, die erste Seite des Romans ''Die Tochter des Freiherrn'' von Carl Adler sowie die Ankündigung der neuen Zeitschrift ''[[Deutsches Familienblatt]]''.
 
* Der Anhang enthält einen Nachdruck des Original-Inhaltsverzeichnisses, die erste Seite des Romans ''Die Tochter des Freiherrn'' von Carl Adler sowie die Ankündigung der neuen Zeitschrift ''[[Deutsches Familienblatt]]''.
 
* Die Einleitung befasst sich mit Mays Reakteursstelle im Münchmeyer-Verlag , mit der Struktur der Novelle ''Wanda'' sowie dem Roman ''Der Goldmacher'' von Otto Freitag. Kurz eingegangen wird zudem auf die Erzählung ''Die Räuber vom Osagestrom'' von Mary Dobson sowie auf die Beiträge und die Person Friedrich Axmanns.
 
* Die Einleitung befasst sich mit Mays Reakteursstelle im Münchmeyer-Verlag , mit der Struktur der Novelle ''Wanda'' sowie dem Roman ''Der Goldmacher'' von Otto Freitag. Kurz eingegangen wird zudem auf die Erzählung ''Die Räuber vom Osagestrom'' von Mary Dobson sowie auf die Beiträge und die Person Friedrich Axmanns.
 +
 +
== Weblinks ==
 +
* Digitalisat des Reprints online auf den Seiten der [https://www.karl-may-gesellschaft.de/kmg/primlit/erzaehl/sammlung/beobachter/ Karl-May-Gesellschaft].
  
 
[[Kategorie:Karl-May-Gesellschaft]]
 
[[Kategorie:Karl-May-Gesellschaft]]

Aktuelle Version vom 16. September 2018, 10:17 Uhr

Der Beobachter an der Elbe ist ein Reprint der Karl-May-Gesellschaft, der 1996 herausgegeben wurde. Er wurde von der Graph. Kunstanstalt Fr. Ant. Niedermayr, Regensburg, hergestellt. Der Reprint enthält Nachdrucke mehrerer Beiträge aus dem zweiten Jahrgang der von Karl May redaktionell zeitweise betreuten Zeitschrift Der Beobachter an der Elbe, die im Verlag Heinrich Gotthold Münchmeyer erschienen war.

Inhalt[Bearbeiten]

Diverses[Bearbeiten]

  • Die Vorlagen stammten von der Sächsischen Landesbibliothek in Dresden sowie Wolfgang Hermesmeier aus Berlin.
  • Der Anhang enthält einen Nachdruck des Original-Inhaltsverzeichnisses, die erste Seite des Romans Die Tochter des Freiherrn von Carl Adler sowie die Ankündigung der neuen Zeitschrift Deutsches Familienblatt.
  • Die Einleitung befasst sich mit Mays Reakteursstelle im Münchmeyer-Verlag , mit der Struktur der Novelle Wanda sowie dem Roman Der Goldmacher von Otto Freitag. Kurz eingegangen wird zudem auf die Erzählung Die Räuber vom Osagestrom von Mary Dobson sowie auf die Beiträge und die Person Friedrich Axmanns.

Weblinks[Bearbeiten]