Ernst Eduard Lohse: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 4: Zeile 4:
  
 
Der ehemalige Schüler W. Mittenzwei äußert sich über ihn:
 
Der ehemalige Schüler W. Mittenzwei äußert sich über ihn:
:''Ernst Lohse, später Bezirksschulinspektor in Freiberg und [[Zwickau]], ein etwas strenger, aber ausgezeichneter Lehrer, besonders in Geographie. Was er uns da in interessanter Weise vortrug, haftete fest in uns; es bedurfte meist keiner nachträglichen Einprägung. Er hatte eine sehr schöne Handschrift und wollte auch uns mit allem Fleiße dazu bringen.''<ref>''Aus alter Zeit.'' In: ''Plauener Seminarbote'', 29. Jg., Nr. 4, [[August]] 1937, S. 28.</ref>
+
:''Ernst Lohse, später Bezirksschulinspektor in [[Freiberg]] und [[Zwickau]], ein etwas strenger, aber ausgezeichneter Lehrer, besonders in Geographie. Was er uns da in interessanter Weise vortrug, haftete fest in uns; es bedurfte meist keiner nachträglichen Einprägung. Er hatte eine sehr schöne Handschrift und wollte auch uns mit allem Fleiße dazu bringen.''<ref>''Aus alter Zeit.'' In: ''Plauener Seminarbote'', 29. Jg., Nr. 4, [[August]] 1937, S. 28.</ref>
  
 
Lohse unterrichtete [[Karl May]] in den Fächern Geographie und Schreiben.
 
Lohse unterrichtete [[Karl May]] in den Fächern Geographie und Schreiben.

Version vom 20. März 2019, 18:23 Uhr

Ernst Eduard Lohse (* 13. April 1841 in Memmendorf; † 26. Februar 1904 in Zwickau) war Seminarhilfslehrer am Plauener Lehrerseminar.

Im April 1861 trat Lohse als Fachlehrer die Nachfolge von August Wilhelm Kühn und Rudolph Samuel Böhringer in Plauen an.

Der ehemalige Schüler W. Mittenzwei äußert sich über ihn:

Ernst Lohse, später Bezirksschulinspektor in Freiberg und Zwickau, ein etwas strenger, aber ausgezeichneter Lehrer, besonders in Geographie. Was er uns da in interessanter Weise vortrug, haftete fest in uns; es bedurfte meist keiner nachträglichen Einprägung. Er hatte eine sehr schöne Handschrift und wollte auch uns mit allem Fleiße dazu bringen.[1]

Lohse unterrichtete Karl May in den Fächern Geographie und Schreiben.

Sonstiges

In seiner Ersten Vagantenzeit ist Karl May 1864 unter dem Pseudonym Seminarlehrer Ferdinand Lohse unterwegs. Möglicherweise standen Ernst Eduard und dessen Kollege Louis Eduard Lohse für diesen Decknamen Pate.

Anmerkungen

  1. Aus alter Zeit. In: Plauener Seminarbote, 29. Jg., Nr. 4, August 1937, S. 28.

Literatur

Weblinks