Ernst von Hesse-Wartegg

Aus Karl-May-Wiki
Version vom 23. April 2013, 09:23 Uhr von Uwe L. (Diskussion | Beiträge) (Normdaten)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ernst von Hesse-Wartegg (* 21. Februar 1854 in Wien; † 8. Mai 1918 in Tribschen bei Luzern) war ein österreichischer Diplomat, Geheimer Hofrat und Generalkonsul. Bekannt wurde von Hesse-Wartegg vor allem als Reiseschriftsteller.

Ernst von Hesse-Wartegg und Karl May[Bearbeiten]

Karl May nutzte als Quelle für seinen Roman Der Sohn des Bärenjägers u. a. die Beiträge Der Yellowstone-Fluß und seine Canons und Die Geyser-Region des Yellowstone-Parks aus dem in seiner Bibliothek enthaltenen Buch Nord-Amerika, seine Städte und Naturwunder, sein Land und seine Leute von Ernst von Hesse-Wartegg, Leipzig 1880 (2. Band).

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Prairiefabriken. Leipzig 1878
  • Nord-Amerika, seine Städte und Naturwunder, sein Land und seine Leute, Leipzig 1880 (4 Bände mit Beiträgen mehrerer Autoren)
  • Mississippifahrten. Leipzig 1881
  • Tunis, Land und Leute. Wien 1882
  • Canada und Neufundland. Freiburg i. Br. 1888
  • Mexiko, Land und Leute. Wien 1890
  • Curiosa aus der Neuen Welt. Leipzig 1893
  • Tausend und ein Tag im Occident. Dresden 1896 (3 Bände)

Weblinks[Bearbeiten]