Familie Burghagen

Aus Karl-May-Wiki
Version vom 19. September 2020, 16:54 Uhr von Tamarin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

Carl Friedrich Wilhelm Burghagen (1860-1939) war ein Seifenfabrikant in Radebeul. Er war verheiratet mit Mathilda geb. Holzhausen (1862-1017).

Die Familie hatte mehrere Kinder, u.a. Rolf († 10.Mai 1920) und Ernst Adolf Walter (1891-1971). Klara May war mit Mathilda befreundet. 1909 gingen die beiden Frauen gemeinsam ins Theater.

Der Familie gehörte eine Version des Sascha-Schneider-Gemäldes "Der Gedanke an das Unendliche", das Klara May Walter Burghagen 1922 zur Hochzeit mit Marie Luise Netcke (1900-1987, Tochter von Franz Netcke) schenkte. Beide hatten sich bei Klara May kennen gelernt.