Handfeuerwaffe: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(neu angelegt, wird noch bearbeitet)
 
(wird noch ergänzt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Handfeuerwaffe''' ist die Bezeichnung für eine von einer einzelnen Person verwendbare Feuerwaffe mit einem allgemein unter 20 mm liegenden Kaliber, die im Unterschied zur Langwaffe (Gewehr, Büchse, Flinte) einen kurzen Lauf und normalerweise keine Schulterstütze besitzt und mit einer Hand bedient werden kann. Die Handfeuerwaffe wird in einem speziellen Futteral (Holster) entweder im Gürtel oder am Körper getragen. Man unterscheidet nach der Funktionsweise Pistolen und Revolver.
+
'''Handfeuerwaffe''' ist die Bezeichnung für eine von einer einzelnen Person verwendbare Feuerwaffe mit einem allgemein unter 20 mm liegenden Kaliber, die im Unterschied zur Langwaffe (Gewehr, Büchse, Flinte) einen kurzen Lauf und normalerweise keine fix montierte Schulterstütze besitzt und mit einer Hand bedient werden kann. Die Handfeuerwaffe wird in einem speziellen Futteral (Holster) entweder im Gürtel oder am Körper getragen. Man unterscheidet nach der Funktionsweise Pistolen und Revolver.
* Pistolen sind ein- oder seltener mehrläufige Handfeuerwaffen
+
* Pistolen sind ein- oder seltener mehrläufige Handfeuerwaffen, früher Vorderlader mit glatten Läufen. In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die einschüssige Pistole vom mehrschüssigen Revolver abgelöst, zum Ende desselben Jahrhunderts entstanden die ersten mehrschüssige Magazinladerpistolen mit gezogenem Lauf. Dieses Magazin befindet sich im Griff, bei früheren Bautypen auch vor dem Abzugsteil.
* Revolver sind Repetierpistolen, bei denen jede Patrone in einem eigenen, sich zum Schlagbolzen drehenden Patronenlager (Trommelrevolver) oder Lauf (Bündelrevolver) gelagert ist. Sie sind üblicherweise Hinterlader, später auch mit gezogenem Lauf.
+
* Revolver sind Repetierpistolen, bei denen jede Patrone in einem eigenen, sich zum Schlagbolzen drehenden Patronenlager (Trommelrevolver) oder Lauf (Bündelrevolver) gelagert ist. Sie sind üblicherweise Hinterlader, später auch mit gezogenem Lauf hergestellt.
 +
 
 +
== bei Karl May ==
 +
In den Romanen [[Karl May]]s sind die Protagonisten häufig mit Handfeuerwaffen ausgerüstet. [[Old Shatterhand]], [[Kara Ben Nemsi]], [[Winnetou]], [[Dick Stone]] und viele andere tragen Revolver im Gürtel. In der Erzählung ''"[[Die Both Shatters]]"'' besitzt der noch namenlose [[Ich-Erzähler]] zwei Revolver, deren Hersteller der ''berühmten Büchsenmacher'' [[Jake Hawkins]] gewesen sein soll. Im [[Der Schatz im Silbersee|Schatz im Silbersee]] schenkt der [[Ingenieur Butler]] dem jungen[[ Tonkawa]]-[[Indianer]] [[Nintropan-homosch]], dem Retter seiner Tochter, zwei kostbare verzierte Pistolen. Pistolen werden auch in vielen anderen Erzählungen und Romanen etwähnt.
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
Zeile 7: Zeile 10:
 
* Eintrag [https://de.wikipedia.org/wiki/Pistole Pistole] in der Wikipedia.
 
* Eintrag [https://de.wikipedia.org/wiki/Pistole Pistole] in der Wikipedia.
 
* Eintrag [https://de.wikipedia.org/wiki/Revolver Revolver] in der Wikipedia.
 
* Eintrag [https://de.wikipedia.org/wiki/Revolver Revolver] in der Wikipedia.
 +
 +
[[Kategorie:Waffen]]

Version vom 24. November 2013, 07:50 Uhr

Handfeuerwaffe ist die Bezeichnung für eine von einer einzelnen Person verwendbare Feuerwaffe mit einem allgemein unter 20 mm liegenden Kaliber, die im Unterschied zur Langwaffe (Gewehr, Büchse, Flinte) einen kurzen Lauf und normalerweise keine fix montierte Schulterstütze besitzt und mit einer Hand bedient werden kann. Die Handfeuerwaffe wird in einem speziellen Futteral (Holster) entweder im Gürtel oder am Körper getragen. Man unterscheidet nach der Funktionsweise Pistolen und Revolver.

  • Pistolen sind ein- oder seltener mehrläufige Handfeuerwaffen, früher Vorderlader mit glatten Läufen. In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die einschüssige Pistole vom mehrschüssigen Revolver abgelöst, zum Ende desselben Jahrhunderts entstanden die ersten mehrschüssige Magazinladerpistolen mit gezogenem Lauf. Dieses Magazin befindet sich im Griff, bei früheren Bautypen auch vor dem Abzugsteil.
  • Revolver sind Repetierpistolen, bei denen jede Patrone in einem eigenen, sich zum Schlagbolzen drehenden Patronenlager (Trommelrevolver) oder Lauf (Bündelrevolver) gelagert ist. Sie sind üblicherweise Hinterlader, später auch mit gezogenem Lauf hergestellt.

bei Karl May

In den Romanen Karl Mays sind die Protagonisten häufig mit Handfeuerwaffen ausgerüstet. Old Shatterhand, Kara Ben Nemsi, Winnetou, Dick Stone und viele andere tragen Revolver im Gürtel. In der Erzählung "Die Both Shatters" besitzt der noch namenlose Ich-Erzähler zwei Revolver, deren Hersteller der berühmten Büchsenmacher Jake Hawkins gewesen sein soll. Im Schatz im Silbersee schenkt der Ingenieur Butler dem jungenTonkawa-Indianer Nintropan-homosch, dem Retter seiner Tochter, zwei kostbare verzierte Pistolen. Pistolen werden auch in vielen anderen Erzählungen und Romanen etwähnt.

Weblinks