Old Surehand (Mörschied 2015): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
Zeile 33: Zeile 33:
 
Niemals verfehlt ein von ihm abgegebener Schuss sein Ziel. Alleine durchstreift er die Weiten Nordamerikas auf der Suche nach seiner Familie: seiner Mutter, seinem Onkel, seiner Tante und seinem Bruder. Von seinem Vater weiß er, das dieser irrtümlicher Weise wegen Falschmünzerei verurteil und im Gefängnis verstorben ist. Schuld daran war der Stiefbruder seines Vaters: Daniel Etters.  
 
Niemals verfehlt ein von ihm abgegebener Schuss sein Ziel. Alleine durchstreift er die Weiten Nordamerikas auf der Suche nach seiner Familie: seiner Mutter, seinem Onkel, seiner Tante und seinem Bruder. Von seinem Vater weiß er, das dieser irrtümlicher Weise wegen Falschmünzerei verurteil und im Gefängnis verstorben ist. Schuld daran war der Stiefbruder seines Vaters: Daniel Etters.  
  
Eines Tages gerät Old Surehand in die Hände der Komantschen, die ihm am Marterpfahl ein grausames Ende setzten wollen. Doch es gelingt Old Shatterhand den Komantschen ihren Gefangenen zu entreißen. Die beiden Westläufer brechen auf in den Llano Estercado, wo sie auf Winnetou treffen. Fortan überschlagen sich die Ereignisse. Immer wieder kreuzt ein gewisser General Douglas ihren Weg, und dieser führt nichts Gutes im Schilde. Doch mit Hilfe der beiden Blutsbrüder gelingt es Old Surehand schließlich seine Familie zu finden. Am Devils-Head kommt es zur Schicksalshaften Begegnung mit dem Mann, der für das Unglück der Familie Bender verantwortlich war: Daniel Etters…  
+
Eines Tages gerät Old Surehand in die Hände der Komantschen, die ihm am Marterpfahl ein grausames Ende setzen wollen. Doch es gelingt Old Shatterhand den Komantschen ihren Gefangenen zu entreißen. Die beiden Westläufer brechen auf in den Llano Estercado, wo sie auf Winnetou treffen. Fortan überschlagen sich die Ereignisse. Immer wieder kreuzt ein gewisser General Douglas ihren Weg, und dieser führt nichts Gutes im Schilde. Doch mit Hilfe der beiden Blutsbrüder gelingt es Old Surehand schließlich seine Familie zu finden. Am Devils-Head kommt es zur Schicksalshaften Begegnung mit dem Mann, der für das Unglück der Familie Bender verantwortlich war: Daniel Etters…  
  
 
== Besonderheiten ==
 
== Besonderheiten ==

Aktuelle Version vom 15. Januar 2020, 22:04 Uhr

Old Surehand
[[Datei:|150px]]
Daten
Bühne Mörschied
Spielzeit: 2015
Textvorlage: Old Surehand-Trilogie
Stab
Regie: Arnd Limpinsel
Buch: Arnd Limpinsel
Besetzung
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.


Inhalt[Bearbeiten]

Trotz seiner Jugend ist sein Name im Westen in aller Munde: Leo Bender, der von allen nur Old Surehand genannt wird.

Niemals verfehlt ein von ihm abgegebener Schuss sein Ziel. Alleine durchstreift er die Weiten Nordamerikas auf der Suche nach seiner Familie: seiner Mutter, seinem Onkel, seiner Tante und seinem Bruder. Von seinem Vater weiß er, das dieser irrtümlicher Weise wegen Falschmünzerei verurteil und im Gefängnis verstorben ist. Schuld daran war der Stiefbruder seines Vaters: Daniel Etters.

Eines Tages gerät Old Surehand in die Hände der Komantschen, die ihm am Marterpfahl ein grausames Ende setzen wollen. Doch es gelingt Old Shatterhand den Komantschen ihren Gefangenen zu entreißen. Die beiden Westläufer brechen auf in den Llano Estercado, wo sie auf Winnetou treffen. Fortan überschlagen sich die Ereignisse. Immer wieder kreuzt ein gewisser General Douglas ihren Weg, und dieser führt nichts Gutes im Schilde. Doch mit Hilfe der beiden Blutsbrüder gelingt es Old Surehand schließlich seine Familie zu finden. Am Devils-Head kommt es zur Schicksalshaften Begegnung mit dem Mann, der für das Unglück der Familie Bender verantwortlich war: Daniel Etters…

Besonderheiten[Bearbeiten]

Douglas und Old Wabble nahmen die Postkutsche nach Jefferson City, verweigerten jedoch die Bezahlung und ließen den an die Kutsche gebundenen Conductor davonschleifen.

Die Vorstellung am 18.Juli musste eine halbe Stunde lang unterbrochen werden, da sich Alexander Klein am Knie verletzt hatte. Am 19. und 20.Juli schlüpfte an seiner Stelle der Statist Robin Kley in Apanatschkas Kostüm und Klein sprach die Rolle aus dem Off. Der Zweikampf mit Old Surehand entfiel, indem Kolma Puschi rechtzeitig zwischen die Kontrahenten ging. Kolma Puschi war mit starker, vorwiegend roter Gesichtsbemalung und einer Federhaube kostümiert. Jan-Christian Ries war zum dritten Mal in Folge der jugendliche weiße Held. Die traditionelle Saloonwirtin Marlis Doehring war zum zweiten Mal als verwirrte Tibo-wete besetzt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ines Nada: Old Surehand, wie er im Buche steht. In: Karl May & Co, Nr.142 (2015)
Die Saison in Mörschied
Vergangenes Jahr:

Der Schatz im Silbersee

Old Surehand Folgendes Jahr:

Unter Geiern - Der Geist des Llano Estacado