Tschoban

Aus Karl-May-Wiki
Version vom 5. Mai 2012, 23:02 Uhr von 176.199.148.15 (Diskussion)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tschoban
Elbsandsteingebirge.jpg

Ardistan und Dschinnistan I
Ardistan und Dschinnistan II

Die Tschoban (persisch für "Hirte") sind ein Volk im fiktiven Ardistan und wohnen in Tschobanistan. Sie zahlen Tribut an den Mir von Ardistan, holen sich dies jedoch von den Ussul zurück, die sie jedes Jahr belagern und ausrauben. Kara Ben Nemsi belauscht ihren Prinzen Panther, der mit dem Kalam el Berinz und dem Sef el Berinz den Kriegsplan bespricht.

"Bedenke, daß unser Heer heut über eine Woche den Engpaß Cathar (Chatar) überschreiten wird! Und nur vier Tage später wird es auf der altbekannten Marahka erscheinen, dem Schlachtfelde, auf dem man uns heut gefangen hat! Wenn wir da noch Gefangene der Ussul sind, so ist es um uns geschehen! Die Stunde, in der sie erfahren, daß wir keinen Frieden wollen, sondern ganz im Gegenteile wieder mit einem großen Heer hier im Lande eingefallen sind, wird unsere Todesstunde sein!"[1]

Sie werden aber in der Falle von Chatar durch die Hukara-Truppen eingekesselt, zur Annahme des Friedens überredet, verbünden sich mit den Ussul und nehmen am Feldzug des Dschirbani teil.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Karl May: Der Mir von Dschinnistan. In: Deutscher Hausschatz 1908/09, 1. Kap., S. 54.