Wadi Deradsch

Aus Karl-May-Wiki
Version vom 27. Juli 2014, 08:09 Uhr von Reimmichl-212 (Diskussion | Beiträge) (link erg.)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wadi Deradsch
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Durch die Wüste

Im "Tal der Stufen", einem Trockental, besiegen die vereinigten Stämme der Haddedihn, der Abu Mohammed und der Alabeïde mit Hilfe Kara Ben Nemsis die angreifenden Stämme der Abu Hammed, Dschowari und Obeïde.

»Schau hierher! Hier fließt der Tigris; hier ist der Wirbel; hier liegen die Hamrin- und hier die Kanuzaberge. Der Feind trifft hier zusammen. Die beiden ersten Stämme kommen am rechten Ufer des Flusses heraufgezogen, hinter ihnen im Stillen unsere Verbündeten, und die Obeïde setzen von dem linken Ufer herüber. Um zu uns zu gelangen, müssen sie zwischen diesen einzelnen Bergen hindurch; diese Wege alle aber führen in das große Thal Deradsch, welches das Thal der Stufen heißt, weil seine steilen Wände wie Stufen emporsteigen. Es hat nur einen Eingang und einen Ausgang. Hier müssen wir sie erwarten. Wir besetzen die Höhen mit Schützen, welche den Feind niederschießen, ohne daß ihnen selbst ein Leid geschehen kann. Den Ausgang verschließen wir mit einer Brustwehr, welche auch von Schützen vertheidigt wird, und hier in diesen zwei Seitenschluchten hüben und drüben verbergen sich die Reiter, welche in demselben Augenblick hervorbrechen, wenn der Feind sich vollständig im Thale befindet. Am Eingange wird er dann von unseren Verbündeten im Rücken angegriffen, und sollten diese ja nicht zur rechten Zeit eintreffen, so wird er ihnen auf der Flucht entgegen getrieben.«[1]

Der Ruhm dieser unblutigen Schlacht begleitet Kara Ben Nemsi durch sämtliche Bände.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Karl May: Durch die Wüste. Gesammelte Reiserzählungen, Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld, Freiburg 1892, 8. Kap., S. 326.

Sonstiges[Bearbeiten]

Das "Wadi Deradsch" ist eine weitere Variante des "Teufelspasses" (siehe auch Teufelspass-Syndrom).