Weltspiegel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (Textersetzung - „http://karl-may-leipzig.de/maybuecher“ durch „http://karl-may-buecher.de“)
K
 
Zeile 15: Zeile 15:
 
|Nachfolger=
 
|Nachfolger=
 
}}
 
}}
[[1875]] gründete Adolph Wolf in [[Dresden]] das belletristiche Wochenblatt ''Deutsche Boten'', dem er ab dem 2. Jahrgang eine Parallelausgabe mit dem Titel '''''Weltspiegel. Illustrirte Zeitschrift zur Unterhaltung und Belehrung für Jedermann''''' zugesellte.
+
[[1875]] gründete Adolph Wolf in [[Dresden]] das belletristische Wochenblatt ''Deutsche Boten'', dem er ab dem 2. Jahrgang eine Parallelausgabe mit dem Titel '''''Weltspiegel. Illustrirte Zeitschrift zur Unterhaltung und Belehrung für Jedermann''''' zugesellte.
  
 
Ende 1879 ließ Wolf die ''Boten'' eingehen und führte nur noch den ''Weltspiegel'' weiter.
 
Ende 1879 ließ Wolf die ''Boten'' eingehen und führte nur noch den ''Weltspiegel'' weiter.

Aktuelle Version vom 25. Dezember 2019, 19:47 Uhr

Weltspiegel
Titel: Weltspiegel.
Untertitel: Illustrirte Zeitschrift zur Unterhaltung
und Belehrung für Jedermann.
Verlag: Verlag Adolph Wolf
Zeitraum: 1876 bis mindestens 1892
Auflage: wöchentlich
Parallelausgabe: Deutsche Boten
Primärtexte: Das Ducatennest, 1.-2. 1878
Der Teufelsbauer, 3. 1878
Die drei Feldmarschalls, 4.-5. 1878
Die verwünschte Ziege, 6. 1878
Der Herrgottsengel, 9.-10. 1878
Die Laubthaler, 10. 1878
Des Kindes Ruf, 12. 1878
Der Gichtmüller, 3.-4. 1879


1875 gründete Adolph Wolf in Dresden das belletristische Wochenblatt Deutsche Boten, dem er ab dem 2. Jahrgang eine Parallelausgabe mit dem Titel Weltspiegel. Illustrirte Zeitschrift zur Unterhaltung und Belehrung für Jedermann zugesellte.

Ende 1879 ließ Wolf die Boten eingehen und führte nur noch den Weltspiegel weiter.

Karl May und der Weltspiegel[Bearbeiten]

Karl May, der 1877 bei Münchmeyer ausgeschieden war, traf vermutlich noch im selben Jahr eine Vereinbarung mit Adolph Wolf und lieferte diesem zahlreiche Beiträge, die im 3. und 4. Jahrgang des Deutschen Boten bzw. im 2. und 3. Jahrgang des Weltspiegels erschienen (Anfang 1878 bis Mitte 1879).

Alle acht Beiträge sind eher heimatlich angehaucht (drei Humoresken, eine Dessauer-Geschichte und vier Dorfgeschichten).

Weblinks[Bearbeiten]