Franz Josef Weiszt

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Josef Weiszt (* 1891 in Dresden; † nach 1940, vermutlich gefallen) war Schriftleiter in Dresden und Oberstleutnant im Zweiten Weltkrieg.

Zu seinem Werk gehören Romane, Novellen und Hörspiele sowie Werbeschriften. Einige davon verfasste er unter dem Pseudonym F. J. Bellet.

Weiszt und Karl May

Mit Karl May. Der Roman seines Lebens (1940) schuf Franz Josef Weiszt eine weitgehend freie Romanbiografie Karl Mays. Er vertritt darin die Frühreisen-Legende und eine nationalsozialistische Ideologie.

weitere Werke

  • Bell Star (1930)
  • Glück und Glas (1930)
  • Die Brüder vom Edelhof (1931)
  • Das war unser König Friedrich August (1933)
  • Des großen Königs schwerste Stunde (1935)
  • Der Schmugglerkönig von St. Leonhard (1935)
  • Gesetz der Pflicht (1935)
  • Die Welt steht auf, Napoleon! (1937)
  • Die Wandlung der Marion Eller (1937)
  • Sachsen (1937)
  • Elbsandsteingebirge, Sächsische Schweiz (1938)

Literatur