Abd el Fadl (Henker)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Abd el Fadl (Henker)
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Christus oder Muhammed/Orangen und Datteln

Ibrahim, genannt Abd el Fadl, ist der Henker des Beis von Tunis. Er ist der Ehemann Kaladas und der Vater Asmars. Abd el Fadl, ein Christenhasser, ist etwa fünfzig Jahre alt und hat dunkle, stechende Augen.

Die lange, starkknochige Gestalt war in einen weißen Burnus gehüllt. Auf dem Kopfe saß der rote Fez, um welchen ein Turbantuch von derselben Farbe gewickelt war. Das hagere Gesicht war dasjenige eines starr und blind gläubigen Mohammedaners.[1]

Abd el Fadl wird zum Todfeind des Ich-Erzählers, nachdem es zwischen beiden über ein von Abd el Fadl in Marseille zerstörtes Kreuz zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen war. Abd el Fadl verübt mehrere Mordanschläge auf den Ich-Erzähler, obwohl dieser ihn aus Seenot rettete.

Erst als der Ich-Erzähler Asmar vor einem schwarzen Panther rettet, wandelt sich die Feindschaft zu Freundschaft. Abd el Fadl verlässt den Dienst des Beis und wird Christ mit dem Taufnamen Jussuf. Der Ich-Erzähler schenkt ihm eine Bibel.

Anmerkungen

  1. Karl May: Orangen und Datteln. In: Karl Mays Werke, S. 60702 (vgl. KMW-IV.25, S. 162).

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.