Bachem's Roman-Sammlung

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bachem's Roman-Sammlung. Eine bellettristische Haus- und Familien-Bibliothek. war eine Buchreihe, die im Verlag J. P. Bachem herausgegeben wurde. Die zehn Bände der Ersten Reihe kosteten jeweils 2 Mark.[1]

Erste Reihe

  • Band 1: Trüber Morgen, goldner Tag von Maria Leuzen di Sebregondi (ca. 1880)
  • Band 2: Der Erbe von Weidenhof von F. von Pelzeln (1885)
  • Band 3: Alda Renzoni / Ein Lichtblick von Leo van Heemstede / M. Herbert (1885)
  • Band 4: Die Wüstenräuber / Ein stolzes Herz von Karl May / Cuno Bach (1885)
  • Band 5: Die Hexe von Scharnrode / Prinzessin Irrlicht. von Hermann Hirschfeld / Marie von Pelzeln (1885)
  • Band 6: Die Osteringen-Haldenstein / In Treue fest von Paula Ried / Th. Messerer (ca. 1900)
  • Band 7: Die Seelen der Hallas / Ein Sohn Polens von Emmy von Dincklage / Marie von Roskowska (1886)
  • Band 8: Durch Kampf zum Ziel / Ikarusflügel von Josef Flach / Elise Polko (1886)
  • Band 9: Rau von Nettelhorst von Maria Lenzen di Sebregondi (ca. 1880)
  • Band 10: Im Strudel der Hauptstadt / Hann Kuljevich von Maria von Roskowska / Mariam Tenger (1886)

Kritiken zu Bachem's Roman-Sammlung

  • Zu Band 1: "Es ist kein trüber Morgen, den die Bachem'sche Zwei=Mark=Roman=Bibliothek in dem Erstling ihrer Erscheinung feiert. Es ist sogar ein glänzendes Gestirn ersten Ranges, das die vielversprechende Sammlung unster diesem Titel an dem reich besäeten Litteraturhimmer heraufführt. M. Lenzen di Sebregondi hat in dem vorliegenden Roman ein höchst lebensvolles Gesellschaftsgemälde gezeichnet, in welchem sowohl der Gang der äußeren Ereignisse als die psychologischen Entwicklungen das höchste Interesse bieten." (Bayr. Kurier.)
  • Zu Band 2: "Der Roman erregt durch reiche Handlung und ungemein lebendige Schilderungen bis zu Ende anhaltende Spannung." (Magdeburger Ztg.)
  • Zu Band 3: "Der vorliegende Roman fesselt und spannt in hohem Grade. Die Dichterin erschüttert uns, sie reißt uns durch ihre brillante Darstellung gleichsam willenlos mit. Die dem Bande nach angefügte kleine Novellete von M. Herbert ist nicht ohne eigenartigen Reiz." (Litt. Handweiser.)
  • Zu Band 4: "In diesem Bande sind zwei Arbeiten zusammengestellt, welche beide in ihrer Art höchst originell und fesselnd sind, so daß wir ihnen die weiteste Verbreitung wünschen." (Deutsches Adelsblatt.) "'Ein stolzes Herz' bietet eine fesselnde und vielleicht für manche junge Dame nützliche Lectüre. - Einen ganz eigenartigen Genuß bietet dem Leser die an zweiter Stelle sich findende Erzählung: 'Die Wüstenräuber'. Die Erzählung ist eine in all ihren Momenten so überaus spannende, daß kein Leser dieselbe unbefriedigt aus der Hand legt." (Büchermarkt.)
  • Zu Band 5: "Den größten Theil des Bandes füllt 'Die Hexe von Scharnrode', eine spannende, an sensationellen Ereignissen reiche Erzählung aus de Anfange dieses Jahrhunderts. Wunderbare Verkettungen enthält dieselbe, deren Lösung die 'Hexe' in der Hand hält. Daran schließt sich 'Prinzessin Irrlicht', eine Herzensgeschichte aus aristokratischen Kreisen mit tragischem Ausgang." (Allg. Moden=Ztg.)
  • Zu Band 6: "Der Knoten eines sehr verwickelten Familien=Drama's wird so geschickt geschürzt und motiviert, daß der Leser mit ungeteiltem Interesse der Darstellung folgen wird. - Messerer ist ein Geistesverwandter von Ganghofer, durch und durch verwachsen mit Land und Leuten des baierischen Hochgebirges, welches er mit großer Anschaulichkeit schildert. Hier weht keine Salonluft." (D. Litt.=Bl., Gotha.)
  • Zu Band 7:"E. v. Dincklage entwickelt eine Fülle von originellen Charakteren, die oft fremdartig und frappirend auf den Leser wirken und ihn dennoch dazu bewegen, ihnen lebhaftes Interesse abzugewinnen und jenen eigenen Zauber zu empfinden, den sie hervorzubringen vermögen. - Gerd von Oosten's Schreibweise ist ganz vorzüglich geeignet, die einzelnen Momente besonders markant zu kennzeichnen, Glück und Unglück, Liebe und Haß rasch wechseln zu lassen und den Leser in athemloser Spannung dem tragischen Ausgange des gelungenen Romans zuzuführen." (Oesterr. Reichsbote.)
  • Zu Band 8: "Der Roman spielt zum größten Theil während des americanischen Bürgerkrieges in den sechsziger Jahren. Lebendige Schilderungen der Kämpfe und Erlebnisse des Guerillakrieges verrathen genaue Kenntniß dieser aufregenden Vorgänge. In die Handlung sind mit großem Geschick eine Anzahl das Interesse erhöhender Episoden eingeflochten." (Magdeb. Ztg.) "'Ikarusflügel' ist eine jener reizenden Schöpfungen, in denen Elise Bolko ihr liebenswürdiges Erzähler=Talent von der schönsten Seite zeigt." (D. Adelsblatt.)
  • Zu Band 9: "Referent hat bei dem in gefälliger und lobenswerther Ausstattung vorliegenden 9. Bande de rrasch beliebt gewordenen Sammlung wieder das seltene Erzählertalent der Dichterin bewundert. Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite bringt der Roman 'Rau von Nettelhorst' eine Reihe anziehendster Gestalten, deren Charakter=Eigenschaften mit markigen Zügen uns geschildert und für deren endliches Geschick der Leser in der angenehmsten Weise interessirt wird. Neben den vielen anderen Werken der Dichterin wird 'Rau von Nettelhorst' eine stets freudig begrüßte Erscheinung auf dem Büchertische sein." (Büchermarkt.)
  • Zu Band 10: "Dieser Schlußband der I. Reihe von 'Bachem's Novellen=Sammlung' (Zwei=Mark=Bände) vereinigt in glücklicher Weise einen historischen Stoff mit einem Roman aus der Gegenwart. Roskowska zeichnet in letzterm in flotter realistischer Darstellung das herzhafte Unternehmen einer jungen Dame, die in muthiger Entschlossenheit im Strudel der Reichshauptstadt ihre verschollene verheirathete Schwester sucht, um sie dem Untergang zu entreißen und mit ihrer Familie zu versöhnen. Mit Geschick und Lebenswahrheit sind Schilderungen der socialen Verhältnisse Berlin's in die spannende Handlung eingeflochten. - Im Kriege Joseph's II. von Oesterreich gegen die Türkern im Jahre 1788 spielt die historische Novelle 'Hans Kuljevich'. Sie ist in ihrer ganzen packenden Gestaltung ein Musterstück und von so überraschendem Ausgang, daß wir ihren eigenartigen Inhalt auch nicht andeuten wollen." (Allg. Hausfrauen=Ztg.).[2]

Karl May in Bachem's Roman-Sammlung

Im 1885 erstmals erschienenen Band 4 der Roman-Sammlung wurde Karl Mays Erählung Die Wüstenräuber aufgenommen, die erstmals 1879 unter dem Titel Unter Würgern in der Zeitschrift Deutscher Hausschatz und 1883 unter dem Pseudonym Karl Hohenthal in der Zeitschrift Deutscher Wanderer erschienen war.[3] Band 4 der Roman-Sammlung mit dem May-Text erschien in sieben Auflagen.[4]

In einer im Deutschen Börsenblatt für den Buchhandel veröffentlichten Anzeige zu Band 4 der Roman-Sammlung heißt es über die Wüstenräuber: "Mit dem zweiten Werk 'Die Wüstenräuber' wird eine Litteratur=Specialität in die 'Roman=Sammlung' eingeführt, deren Eigenart dem bekannten Weltreisenden rasch einen großen Verehrerkreis erwerben wird. Dr. Karl May hat die interessantesten Gebiete der fremden Weltteile auf vieljährigen Reisen durchwandert. Er kann infolge seines kühnen Unternehmungsgeistes, der sich mit einer ausdauernden Jägernatur paart, auf Erlebnisse zurückblicken, wie sie wenigen durchzumachen vergönnt waren. Einzig steht der Autor mit seiner glücklichen Erzählergabe da, die sowohl wilde aufregende Ereignisse als auch großartige Natur=Scenerieen in plastischer Darstellung und photographischer Treue vor das innere Auge zu zaubern weiß."[5]

Zudem war geplant, eine weitere Erzählung Karl Mays in die Roman-Sammlung aufzunehmen; es dürfte sich dabei um Old Firehand (1875) gehandelt haben. In einem Prospekt für Bachem’s Roman=Sammlung. Zwei=Mark=Bände wird auch der Titel Feuerhand. Americ. Reise=Erlebnisse von Dr. Karl May angekündigt.[6] Die Erzählung erschien aber nicht in der Roman-Sammlung.

Ein Reprint der in der Roman-Sammlung enthaltenen Version von Die Wüstenräuber wurde zusammen mit der in Band 32 von Bachem's Novellen-Sammlung veröffentlichen Erzählung Die drei Feldmarschalls 1976 vom Karl-May-Verlag gemeinsam mit dem Verlag A. Graff herausgegeben.

Anmerkungen

  1. Bachem's Novellen-Sammlung, Band 32, 1. Auflage, Werbung auf Vorsatzpapier hinten.
  2. Zitiert nach: Bachem's Novellen-Sammlung, Band 32, 1. Auflage, Werbung auf Vorsatzpapier hinten.
  3. Hainer Plaul/Gerhard Klußmeier: Illustrierte Karl-May-Bibliographie, S. 55, 105 und 111.
  4. Wolfgang Hermesmeier/Stefan Schmatz: Karl-May-Bibliografie 1913-1945, Karl-May-Verlag, Bamberg 2000, S. 427 ff.
  5. Anzeige im "Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel" vom 3. Juni 1885, abgebildet in: Klußmeier/Plaul: Karl May und seine Zeit, Karl-May-Verlag, Bamberg 2007, S. 227.
  6. Verlagsprospekt zu Bachem’s Roman=Sammlung. Zwei=Mark=Bände, abgebildet in: Klußmeier/Plaul: Karl May und seine Zeit, S. 227.