Muntefik

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Muntefik
Elbsandsteingebirge.jpg

Blutrache

Die Muntefik sind ein Beduinenstamm, der in Mesopotamien wohnt. Ihr Scheik, Abd el Kahir, steht im Rufe besonderer Ehrbarkeit. Deshalb wird sein Name vom Scheik der Handhala-Araber, Abd el Birr, für eine Täuschung und einen Überfall verwendet.

Der Mutessarif hörte mich ruhig an; des andern aber bemächtigte sich eine stets wachsende Aufregung,in welcher er mich oft mit einem Kraftworte unterbrach. Als ich fertig war, rief er, sichtlich im höchsten Zorne, aus:
"Sollte man das für möglich halten! Kann so etwas wirklich geschehen! Wehe diesem Hunde, wenn ich ihn jemals erwische!"[1]

Die Muntefik verfolgen gemeinsam mit den Haddedihn die Räuber, um den guten Ruf des Scheiks wiederherzustellen. Durch die Folgen eines Kindesraubes kommt es jedoch letztlich zu einer Aussöhnung der verfeindeten Parteien.

Anmerkungen

  1. Karl May: Blutrache. Regensburger Marien-Kalender, 1893, S. 170 f.