Petr Sadecký

Aus Karl-May-Wiki
(Weitergeleitet von Roy Paul Drake)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Petr Sadecký
Titelbild von "Roy Paul Drake"

Roy Paul Drake (eigentlich Petr Milos Sadecký oder Zadecký; * 4. Januar 1943; † 9. Juli 1991; weiteres Pseudonym [Paul] S. Fleming) ist ein Illustrator, der u.a. Deckelbilder für den Karl-May-Verlag zeichnete.

Leben

Er besuchte von 1960 bis 1965 die Prager Filmschule FAMU und leistete anschließend seinen Militärdienst. 1966 schlug er seinen Kollegen Zdeněk Burian, Milos Novák und Bohumil Konečný vor, einen Comic (Amazona) zu zeichnen und im Westen zu publizieren. Er hatte zu dem Zeitpunkt bereits Kontakte u.a. zu Roland Schmid, den er mehrfach in Bamberg besuchte. Anfang 1967 emigrierte er und nahm zahlreiche fertige Bilder seiner Freunde und Kollegen mit, die er nach und nach verkaufte. Er lebte als freier Künstler in Bamberg, ließ sich aber auch in der folgenden Zeit gezielt Bilder von Konečný und Burian malen, die er angeblich als Bezahlung für (fiktive) Agenten brauchte, während er damit vermutlich nur seinen eigenen Lebensunterhalt bestritt. 1969 wurde er in Abwesenheit wegen Republikflucht zu neun Jahren Haft verurteilt. In Paris inszenierte er einen Überfall "tschechischer Agenten", woraufhin er wegen "Vortäuschung einer Straftat" verurteilt wurde. 1970 wurde er von Bohumil Konečný erfolgreich auf Rückgabe seiner Arbeiten verurteilt, allerdings waren nicht mehr alle Bilder auffindbar.

Sadecký lebte später in Göttingen und schrieb 1982 eine Burian-Biographie (Zdeněk Burian: Monographie in 5 Teilen).

Octobriana

Aus dem Material für den Amazona-Comic entwickelte Sadecký einen Octobriana: the spirit of the October Revolution-Comic mit starken anti-sowjetischen Tendenzen, der angeblich von russischen Dissidenten stammte. Der Comic erreichte eine gewisse Popularität, brachte aber den ja weiterhin in der Tschechoslowakei lebenden (unfreiwilligen) Mitautoren Burian und Konečný massive Probleme ein.

Petr Sadecký als Karl-May-Illustrator

Problem der Zuordnung

Nach Stefan Schmatz bzw. dem Eintrag in der tschechischen Wikipedia hat Sadecký, als er die Tschechoslowakei Anfang 1967 verließ, hunderte Zeichnungen und Gemälde von Zdeněk Burian und Bohumil Konečný mitgenommen, die er später als seine eigenen ausgab und verkaufte. Einige dieser – nicht signierten – Bilder wurden u.a. als Deckelbilder im Karl-May-Verlag benutzt. Ob und welche der Bilder tatsächlich von Sadecký stammten oder wenigstens von ihm bearbeitet wurden, lässt sich nicht mehr sicher feststellen.

Karl-May-Motive, die ihm zugeordnet werden:

  • Deckelbilder Bände 71–74
  • moderne Version des Deckelbilds für den "Waldschwarzen", KMV
  • Deckelbild Benito Juarez, KMV
  • mehrere Deckelbilder für den Tosa-Verlag (Sand des Verderbens, Am Stillen Ozean, Mahdi I–III, Satan und Ischariot, Auf fremden Pfaden, Der Löwe der Blutrache, Winnetous Erben, Waldröschen, DH–DH)
  • zahlreiche Gelegenheitsarbeiten wie Glückwunschkarten, 7 Ölbilder für die Lesezeichen, 16 Porträts
  • Deckelbild und Zeichnungen für Mit Karl May in den wilden Westen
  • verschiedene Deckelbilder für Welt der Abenteuer

Werke als Autor

als Petr M. Sadecký:

  • Zdeněk Burian: Monographie in 5 Teilen
    • Zdeněk Burian / No. 1. Bibliographie des Werkes Zdeněk Burian's
    • Zdeněk Burian / No. 2. Zdeněk Burian's abenteuerloses Leben
    • Zdeněk Burian / No. 3. Anatomie des Werkes Zdeněk Burian's
    • Zdeněk Burian / No. 4. Zdeněk Burian's Bildergalerie
    • Zdeněk Burian / No. 5. Zdeněk Burian's Grafikgalerie

alle 1982 (in Kassette)

Literatur

Weblinks