Josephine Hoeltzl-Sheridan

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.

Josephine Hoeltzl-Sheridan (* 1856; † ?) war Besitzerin der Pension Hoeltzl-Sheridan in Berlin.

Sie war für John Ojijatekha Brant-Sero Übersetzerin (z. B. im Auftrag von Rudolf Lebius Winnetou IV).[1]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Vgl. Aus vergilbten Blättern: Berthold Viertel, Lu Fritsch: März. Halbmonatsschrift für deutsche Kultur, 191, 4. Jg., Bd. 2 und Stettiner Gerichtsztg., 1. Jg., Nr. 6 (9.9.1910) zum Charlottenburger Prozeß. In: Mitteilungen der Karl-May-Gesellschaft Nr. 33/1977, S. 20. (Onlinefassung)