Clairon

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Clairon
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Auf der See gefangen/Old Surehand II

Die Miss Admiral alias Clairon bzw. Chevalier de Poulettre bzw. Madame de Voulettre war Segelmeister(in) auf dem Schiff "l'Horrible" unter dem "Schwarzen Kapitän" François Latour.

Die l'Horrible

im Buch

"Es ist ganz unmöglich, alle ihre Verbrechen zu kennen. Sie ist das einzige Kind eines alten, originellen Seefahrers [...], der die Schrulle hatte, sich nicht von ihr trennen zu wollen. Er steckte sie in Knabenkleider und nahm sie [...] mit an Bord [...] sie machte nach und nach alle Stufen vom Schiffsjungen bis zum Offizier durch [...] hatte [...] Talent für die See und brachte es [...] so weit, ein Schiff bei jedem Wind und Wetter zu regieren. Aber [...] sie war schon als Kind eine wilde Katze, und je größer und älter sie wurde, desto mehr entwickelte sich ein Teufel in ihr [...]"[1]

Sie tat sich, nachdem sie von ihrem Vater viel Geld geerbt hatte, mit Latour zusammen, und mit ihrem Kaperschiff machten sie als berüchtigte Sklavenhändler und Piraten die Meere unsicher. Sie und Latour waren zunächst gleichberechtigt, aber Latour bekam sie nach und nach unter, und sie mußte sich mit der zweiten Stelle als Segelmeister begnügen. Diese Herabsetzung [...] ließ sie an ihren Untergebenen aus; sie war ein Unmensch gegen sie; die neunschwänzige Katze bekam die Herrschaft an Bord, und wer es wagte, einen Befehl zu mißachten, wurde sofort niedergeschlagen und in die See geworfen.[2]

In Auf der See gefangen trägt sie den Namen Clairon. Latour hatte ihr sein Schiff zeitweilig übergeben. Von einem englischen Schiff wurde sie aufgebracht, konnte aber der Gefangenschaft entkommen, indem sie sich als Gefangene auf dem "l'Horibble" ausgab. Als Mann verkleidet taucht sie als Chevalier de Poulettre in Deutschland auf, wo sie Latour trifft und sich in seine Pläne mischt. Clairon ist sehr schön und setzt ihre weiblichen Reize im Umgang mit Latour hemmungslos ein. Der Kapitän haßt sie und vermag ihr doch nicht zu widerstehen[3]. In Band 15 der Gesammelten Reiseromane (Old Surehand II) wird diese amouröse Seite ihres Charakters ausdrücklich ausgeschlossen: Sie sei in dieser Beziehung niemals ein Frauenzimmer gewesen[4].

Sie ermordet und beraubt mit Latour den Juwelier Wallerstein. Für diese Tat wird Max von Schönberg-Wildauen unschuldig verurteilt. Clairon prellt Latour um die Beute und setzt sich ab.

In Old Surehand II ist die Ausgangssituation anders: Zwischen ihr und Latour herrscht Feindschaft; das Kaperschiff, das sie hier gegen den Willen Latours, der sich krankheitshalber von Bord begeben musste, befehligt, wird von Max Parker aufgebracht. Als sie Latour im Westen bei einem Eisenbahnüberfall wieder sieht, verrät sie ihn unerkannt an Sam Fire-gun.

In beiden Romanen führt sie als Madame de Voulettre, Pflanzerswitwe aus Martinique, einen Salon in San Francisco. Ein amerikanischer Kapitän nennt sie eine exquisite Dame, die zu jenen Frauen [gehört], die ewig jugendlich bleiben[5]. Sie scheint sehr vermögend und empfängt bedeutende Personen. Sie umgarnt Leutnant Jenner, der den "l'Horrible", nachdem er der amerikanischen Marine eingegliedert wurde, befehligt, und erreicht, dass er auf ihre Empfehlung hin Seeleute anheuert. Diese hatte sie vorher in der Verkleidung als Mann mit einem Feuermal für ihre Zwecke angeworben. Sie mischt auf einer Abendgesellschaft Schlafpulver in den Wein geladener amerikanischer Offiziere und bringt mit ihren Leuten so das Schiff wieder in ihre Gewalt. Latour, der von ihrem Plan erfahren hatte, schleicht sich jedoch auch an Bord, nimmt sie gefangen und übernimmt selbst wieder das Kommando. Nachdem das Schiff durch Parker wieder aufgebracht wurde, endet sie am Galgen.

In Old Surehand II wird die Geschichte um die Miss Admiral von Treskow erzählt.

In Auf der See gefangen kann sie vorübergehend fliehen und gelangt als Passagierin auf das deutsche Schiff "Alba", wo sie von Latour verraten wird. Man nimmt sie fest, um sie deutschen Behörden auszuliefern.

im Hörspiel

In der Hörspielfassung von Auf der See gefangen, Schloss Wildauen, wird ihre Rolle von Ursula Heyer gesprochen.

In den Hörspiel-Versionen von Kapitän Kaiman, der Bearbeitung des Karl-May-Verlags, von Beate Hasenau (Karussell) und Sibylle Bohn (Piccolo).

siehe auch

Frauen bei Karl May

Anmerkungen

  1. Karl May: Old Surehand II. In: Karl Mays Werke, S. 56292 f. (vgl. KMW-IV.19, S. 430 f.).
  2. Karl May: Old Surehand II. In: Karl Mays Werke, S. 56296 (vgl. KMW-IV.19, S. 433 f.).
  3. Karl May: Auf der See gefangen. In: Karl Mays Werke, S. 5533 (vgl. KMW-I.6-59:28, S. 436).
  4. Karl May: Old Surehand II. In: Karl Mays Werke, S. 56295 (vgl. KMW-IV.19, S. 433).
  5. Karl May: Old Surehand II. In: Karl Mays Werke, S. 56311 (vgl. KMW-IV.19, S. 445).

Literatur

Informationen über Frauengestalten im Werk Karl Mays finden Sie im Sonderband Nscho-tschi und ihre Schwestern von Katharina Maier.

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.