Potomba (Der Ehri)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Potomba (Der Ehri)
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Der Ehri

Potomba ist ein christlicher Fürst (Ehri) auf Tahiti. Er ist der Mann von Pareyma und der Bruder von Potai. Er ist noch sehr jung und wirklich schön.

[Er trug] auf den langen, schwarzen Flechten den federgeschmückten Turban, zwei wertvolle Perlen an jedem Ohre, und die gelbseidene Marra als Gürtel um die rot und weiß gestreifte Tebuta geschlungen, welche in reichen Falten von seiner Schulter bis zum Knie reichte und das Ebenmaß seiner schlanken, kräftigen Gestalt vorteilhaft hervorhob.

Potomba ist sehr tapfer: Er kämpft nur mit einem Messer bewaffnet mit einem Hai.

Nachdem der Ich-Erzähler und die Mannschaft der "Poseidon", die auf einer einsamen Südsee-Insel, der von ihnen so getauften Maatepockeninsel, Schiffbruch erlitten hatten, ihn vor Verfolgern retten konnten, hilft er ihnen, von dieser Insel fortzukommen.

Seine Frau Pareyma, die von ihrem heidnischen Vater Anoui entführt wurde und Matemba heiraten soll, kann er mit Hilfe des Ich-Erzählers retten, indem er sie aus dem Hochzeitsboot in seine Prawe herüberholt und die Baststricke des Hochzeitsbootes zerschneidet, so dass es kentert und Anoui und Matemba Opfer der Haie werden.

Mit seiner Frau lässt er sich dann auf der Insel Upolu nieder.

Sonstiges

In Die Rache des Ehri hat Anoui die Rolle Potombas, in Tui Fanua hat sie der Titelheld Tui-Fanua.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.