Das Schwarze Auge

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Schwarze Auge ist ein deutsches Pen-&-Paper-Rollenspiel. Zur Vorbereitung des Spiels in bestimmten fiktiven Regionen wird die Lektüre einiger Werke Karl Mays empfohlen. Zudem tritt mit der Meisterperson Kara ben Yngerymm eine Hommage an May in der Spielwelt auf.

Das Schwarze Auge[Bearbeiten]

Das Schwarze Auge ist ein seit 1984 bestehendes Pen-&-Paper-Rollenspielsystem, das bis heute das am weitesten verbreitete Rollenspiel im deutschsprachigen Raum ist.[1] Es enthält typische Fantasy-Elemente wie Elfen, Zwerge und Orks als nichtmenschliche Rassen sowie Magie- und Götterwirken. Der meistbespielte Kontinent Aventurien der Spielwelt Dere weist alle Klimazonen der Erde auf und beherbergt viele Staaten und Völker, die irdischen Ländern und Regionen verschiedener Epochen von der Jungsteinzeit bis zur Renaissance ähneln.[2] Die Spielwelt ist durchsetzt mit Wortspielen zu irdischen Hintergründen.[3] Wiederholt zitieren Regelwerke und Spielhilfen derische Schriften und Aussprüche, u. a. jene der Figur Kara ben Yngerymm.

Karl Mays Werke für die Spielgestaltung[Bearbeiten]

Die Geografie und die Kulturen der Spielwelt sind in (Regional-)Spielhilfen dargelegt. Seit der vierten Edition enthalten diese Spielhilfen (G-Reihe) Empfehlungen zur Vertiefung des regionalen Flairs (oder inhaltlich ähnliche Kapitelüberschriften) mit Hinweisen zu irdischen Quellen aus Literatur, Film und Musik. Im Folgenden werden die Regionalspielhilfen mit Empfehlungen zu Karl Mays Werken aufgeführt:

  • In den Dschungeln Meridianas - Das Imperium von Al'Anfa und die Länder der Waldmenschen (G1)
"Karl May: Die Sklavenkarawane"[4]
  • Raschtuls Atem - Die Wüste Khôm, die Echsensümpfe und der südliche Raschtulswall (G3)
"Karl May: Durch die Wüste; Im Lande des Mahdi I-III; Sand des Verderbens; In Mekka; Allah il Allah"[5]
  • Land der Ersten Sonne - Mhanadistan, Aranien, Gorien, der Balash und Thalusien (G5)
"Karl May: Durchs wilde Kurdistan, Im Reiche des Silbernen Löwen I-IV, Von Bagdad nach Stambul, In den Schluchten des Balkan, Durch das Land der Skipetaren, Der Schut."[6]
  • Am Grossen Fluss - Albernia, Windhag, Nordmarken, Kosch und die Feenlande (G6)
"Karl May: Das Buschgespenst"[7] (Stichwort: Koschgebirge)
  • Reich des Roten Mondes - Das Orkland und das Land am Svellt (G11)
"Karl May: Der Schatz im Silbersee, Winnetou und Old Shatterhand auf der Suche nach dem Indianerschatz im Silbersee
Karl May: Der Waldläufer, eine Gruppe Goldgräber versucht eine Goldgrube zu plündern, die dem Neffen des Anführers gehört und der den Trupp in Begleitung zweier Waldläufer verfolgt.
Karl May: Der Sohn des Bärenjägers, Winnetou und Old Shatterhand unterstützen eine Gruppe Westmänner, um einige Gefangene aus den Händen von Indianern zu retten."[8] (Stichwort: Goldsuche)

Im so genannten Tiefen Süden liegen die Halbinsel Meridiana und die Waldinseln, auf denen tropisches Klima herrscht. Eine der Großmächte dieser Region ist das Alanfanische Imperium (vormals Vizekönigreich Meridiana). Fester Bestandteil der alanfanischen Kultur, die sowohl an spanische Kolonialreiche in der Neuen Welt als auch an das Römische Imperium erinnert,[9] ist die Sklaverei. Zu ihren häufigen Opfern gehören die dunkelhäutigen Waldmenschen und Utulus, den menschlichen Ureinwohnern dieser Region. Ebenfalls keine Seltenheit ist die Sklaverei in den Tulamidenlanden, die im Südosten des Kontinents liegen. Die Tulamidenlande sind an den irdischen Orient angelehnt. Der westliche Teil ist durch die Khôm-Wüste und die Shadifsteppe geprägt. Die hier lebenden Novadis ähneln ihrer Kultur nach den irdischen Beduinen und weisen mit ihrem Rastullah-Glauben Nähe zum Islam auf.[10] Im östlichen Teil fließen die bedeutenden Flüsse Mhanadi und Gadang. Die tulamidschen Kulturen entsprechen dem Orientbild aus Tausendundeine Nacht.[11] Teile der Tulamidenlande gehörten lange Zeit zum Mittelreich. Das Heilige Neue Kaiserreich vom Greifenthron zu Gareth (kurz Mittelreich, Neues Reich oder Raulsches Reich) ist der größte Staat Aventuriens, dessen Großteil in Mittelaventurien liegt und sich vom Meer der Sieben Winde im Westen bis zum Perlenmeer im Osten erstreckt. Das Klima entspricht dem Mitteleuropas und die Kultur dessen Mittelalter. Das Mittelreich ist in Provinzen (Königreiche, Herzogtümer, Fürstentümer und Markgrafschaften) unterteilt. Auf Grund der Größe wurde die Beschreibung des Mittelreiches auf mehrere Regionalspielhilfen aufgeteilt. Die Provinzen des westlichen Teils liegen am Großen Fluss, dem größten Strom Aventuriens, der im Fürstentum Kosch beginnt. In diesem Fürstentum geht es eher friedlich zu und das Handwerk genießt einen guten Ruf. Allerdings gilt die Bevölkerung im Vergleich zu anderen Provinzen als arm. Zentral in Nordenaventurien liegt das Svelltland. Dieses wird vom gleichnamigen Fluss durchflossen und wurde ehemals vom Svelltschen Städtebund beherrscht. Die Kultur weist Anlehnungen an klassische Western auf. Besonders die Beschreibung der Jägerin Bären-Benja[12] erinnert an Karl Mays auffällige Westmänner. Das Svelltland wird seit 1011 nach Bosparans Fall (BF) von Orks besetzt gehalten. Deren Kultur ist allerdings weniger an Indianer, als vielmehr an die mongolischen Reiterhorden unter Dschingis Khan angelehnt.[13]

Mays Werke dienen nicht nur der Empfehlung für das regionale Flair, sondern die Spielwelt Aventurien ist auch geeignet, Abenteuer zu erleben, die an Mays Werke angelehnt sind, wie folgende offizielle Produktbeschreibung der Regionalspielhilfe Die Wüste Khôm und die Echsensümpfe, der Vorgängerpublikation der beiden Tulamidenlande-Bände G3 und G5, zeigt: "Die erste Box aus der Serie der Regionalbeschreibungen ermöglicht Abenteuer im Stile von Tausendundeiner Nacht oder Karl Mays Kara ben Nemsi."[14]

Kara ben Yngerymm[Bearbeiten]

Die Meisterperson (Nichtspielercharakter) Kara ben Yngerymm (auch Kara ben Yngerimm) stellt ein Hommage an Karl May dar. Ihr Name ist eine Anlehnung an Kara Ben Nemsi. Der derische Monat Ingerimm entspricht dem irdischen Monat Mai.[15] Durch Austausch des Buchstaben „I“ durch „Y“ erhält man sowohl den Namen May, als auch Yngerymm. Häufig wird aus dessen Buch Durchs wilde Mhanadistan zitiert, welches an Durchs wilde Kurdistan angelehnt ist. Ebenso wie In den Schluchten des Balkan behandelt das Werk In den Schluchten der Trollzacken eine nördlicher gelegene Gegend.[16] Erstmals wurde Kara ben Yngerymm im Abenteuer Wie Sand in Rastullahs Hand (1989) erwähnt und 35 Publikationen folgten bis heute (Stand März 2015).[17][18]

Kara ben Yngerymm ist ein Mensch und wurde 971 BF (die ersten Abenteuer spielten 993 BF[19]). in Angbar geboren, der Hauptstadt des Fürstentums Kosch. Unter dem tulamidischen Ehrennamen, der Reisender Sohn des Feuergottes bedeutet, wurde er als Erforscher Aventuriens und Autor von Reiseberichten bekannt.[20] Für die Kaiserlich Derographische Gesellschaft leitete er 1008 und 1025 BF die Expeditionen in die Trollzacken und zu den Trollen bzw. ins Shadif. Des Weiteren nahm er 1022 BF an der Expedition in den Finsterkamm und in das Tal der Elemente teil zusammen mit weiteren Mitgliedern der Gemeinschaft der Freunde des Aves.[21] Letztere Gemeinschaft mit Sitz in Vinsalt, der Hauptstadt des Horas-Reiches (ähnelt Frankreich und Italien während der Renaissance), hat sich der Förderung von Forschungsreisen im Sinne des Halbgottes Aves verschrieben, dem Schutzheiligen der Abenteurer und Reisenden. Kara ben Yngerymm hat ihren Vorsitz inne.[22] 994 und 1009 BF erschienen in Angbar seine Werke Durchs wilde Mhanadistan bzw. In den Schluchten der Trollzacken; zudem liegt der Nordlandroman Wolfsland vor.[23]

Beispiele fiktiver Zitate:

  • Ich habe niemals ein kleineres Tier gesehen, das man bei den Ferkinas mit höherer Wertschätzung betrachtete, als den gelbpelzigen Wühler aus dem Khoramgebirge. In einem erstaunlich langen, blutigen und erschöpfenden Kampf erlegen tapfere, junge Burschen das zähe Tier mit bloßen Händen. Anschließend essen sie das rohe Fleisch, um ein Stück der Wildheit des unscheinbaren Raubtiers in sich aufzunehmen. Indes verabscheuen die Novadi die Ferkinas dieser Angewohnheit wegen, denn Rastullah selbst hat den Verzehr der Wühler verboten!
Kara ben Yngerymm, Durchs wilde Mhanadistan, 994 BF[24]
  • Wer einmal der unendlichen Weite ansichtig wurde, das wogende Meer aus Gras und Blumen gesehen hat, eine Nacht unter dem klaren Himmelszelt mit unzählbaren Sternen verbringen durfte, der begreift das Wirken der Götter in seiner ganzen Pracht und Größe.
aus Wolfsland von Kara ben Yngerimm[25]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Wikipedia: Pen-&-Paper-Rollenspiel. Abgerufene Version vom 3. April 2013, 9:31 h.
  2. Wikipedia: Aventurien. Abgerufene Version vom 4. August 2013, 14:38 h.
  3. Wiki Aventurica: Kuriositäten im Rollenspielsystem DSA. Abgerufene Version vom 21. Februar 2013, 10:42 h.
  4. Stefan Küppers (Redaktion): In den Dschungeln Meridianas. Das Imperium von Al'Anfa und die Länder der Waldmenschen. Ulisses Medien & Distribution GmbH, Waldems, 32010. S. 201. ISBN 978-3-940424-45-7
  5. Frank Bartels, Chris Gosse, Stefan Küppers (Redaktion):Raschtuls Atem. Die Wüste Khôm, die Echsensümpfe und der südliche Raschtulswall. Fantasy Productions Verlags- und Medienvertriebsgesellschaft mbH, Erkrath, 2004. S. 190. ISBN 3-89064-299-3
  6. Frank Wilco Bartels & Chris Gosse (Redaktion): Land der Ersten Sonne. Mhanadistan, Aranien, Gorien, der Balash und Thalusien. Fantasy Productions Verlags- und Medienvertriebsgesellschaft mbH, Erkrath, 2005. S. 189. ISBN 3-89064-203-9
  7. Momo Evers (Gesamtredaktion): Am Grossen Fluss. Albernia, Windhag, Nordmarken, Kosch und die Feenlande. Fantasy Productions Verlags- und Medienvertriebsgesellschaft mbH, Erkrath, 2005. S. 210. ISBN 3-89064-204-7
  8. Küppers, Reich des Roten Mondes, S. 185.
  9. Wiki Aventurica: Alanfanisches Imperium. Abgerufene Version vom 14. März 2014, 09:53 h
  10. Wiki Aveturica: Novadi. Abgerufene Version vom 3. März 2015, 16:04 h.
  11. Bartels & Gosse, Land der Ersten Sonne, S. 189.
  12. Stefan Küppers (Readktion): Reich des Roten Mondes. Das Orkland und das Land am Svellt. Ulisses Medien & Distribution GmbH, Waldems, 2011. S. 158. ISBN 978-3-940424-39-6
  13. Wiki Aventurica: Ork. Abgerufene Version vom 23. Juni 2014‎, 01:39 h.
  14. Carsten-Dirk Jost & Florian Don-Schauen: Auf ins Abenteuer! Eine Übersicht über alle DSA-Publikationen. In: Momo Evers (Redaktion): Magische Zeiten. Fantasy Productions Verlags- und Medienvertriebsgesellschaft mbH, Erkrath, 2005. S. 419 f. ISBN 3-89064-516-X
  15. Dies gilt nur gemäß Jahreszeiten-Methode, bei der die aventurischen Jahreszeiten mit den europäpschen gleichgesetzt werden. Nach der Jahreswechsel-Methode entspricht der Ingerimm als elfter Monat dem November. Es herrscht allerdings bei beiden Umrechnungsystemen keine Deckungsgleichheit, da die derischen Monate 30 Tage lang sind und zwischen den Jahren die fünf Namenlosen Tage liegen. Siehe: Wiki Aventurica, Zeitrechnung, Abgerufene Version vom 12. Oktober 2014, 11:45 h.
  16. Wiki Aventurica: Kara ben Yngerymm. Abgerufene Version vom 29. Juli 2013, 9:30 h.
  17. Wiki Aventurica: Kara ben Yngerimm. Abgefrufene Version vom 1. März 2015, 13:08 h.
  18. Wiki Aventurica: Durchs wilde Mhanadistan. Abgerufene Version vom 15. März 2014, 2:58 h.
  19. Wiki Aventurica: Abenteuerliste/chronologisch. Abgerufene Version vom 1. März 2013, 16:55 h.
  20. Wiki Aventurica: Kara ben Yngerymm. Abgerufene Version vom 29. Juli 2013, 9:30 h.
  21. Wiki Aventurica: Kaiserlich Derographische Gesellschaft. Abgerufene Version vom 16. Juli 2013, 18:15.
  22. Thomas Römer (Redaktion): Wege der Götter. Regelwerk zu den Göttern Aventuriens in der Welt des Schwarze Auges. Ulisses Medien & Distribution GmbH, Waldems, 22009. S. 118. ISBN 978-3-940424-21-1
  23. Wiki Aventurica: Kara ben Yngerymm. Abgerufene Version vom 29. Juli 2013, 9:30 h.
  24. Chris Gosse (Redaktion): Zoo-Botanica Aventurica. Tiere und Pflanzen des Schwarzen Auges. Ulisses Medien & Distribution GmbH, Waldems, 32007. S. 131. ISBN 978-3-940424-19-8
  25. Ralf Hlawatsch, Jörg Raddatz, Thomas Römer & Gun-Britt Tödter: Geographia Aventurica. Ulisses Medien & Distribution GmbH, Waldems, 42008. S. 21. ISBN 978-3-940424-96-6

Literatur[Bearbeiten]

  • Thomas Römer (Redaktion): Das Schwarze Auge – Basisregelwerk. Ulisses Medien & Distribution GmbH Waldems 22008. ISBN 978-3-940424-49-5
  • Stefan Küppers & Alex Spohr (Redaktion): Verschworene Gemeinschaften. Ulisses Medien & Distribution GmbH Waldems 2011. ISBN 978-3-86889-138-6

Weblinks[Bearbeiten]