Persien

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.
Persien
im Werk Karl Mays
Weltkarte1911.jpg

Im Reiche des silbernen Löwen I
Im Reiche des silbernen Löwen II
Im Reiche des silbernen Löwen III
Im Reiche des silbernen Löwen IV
Im Lande des Mahdi III
Die "Umm ed Dschamahl"
Christi Blut und Gerechtigkeit
Der Kys-Kaptschiji
Am Jenseits
Abdahn Effendi
nur erwähnt in:
Deutsche Herzen - Deutsche Helden
Orientzyklus

Der heutige Iran hieß in der Antike und bis etwa 1935 Persien; poetischer: "Reich des silbernen Löwen". Die geographische Lage zwischen dem Kaukasus im Norden, der Arabischen Halbinsel im Süden, Indien und China im Osten und Mesopotamien und Syrien im Westen ließen das Land zum Schauplatz einer wechselvollen Geschichte werden.

Persien ist ein ausgesprochenes Gebirgsland, was das Klima - von den Wüsten abgesehen - auch für Europäer recht erträglich macht. Geologisch wird das Land durch mehrere fast parallele, nach Südosten streichende Gebirgsketten gegliedert, die im Zagros- und Kuhrud-Gebirge mehrmals über 4.000 m erreichen. Östlich dieser von fruchtbaren Tälern und Hochebenen durchzogenen Gebirge liegen die großen Wüsten Dasht-e-Kavir und Dasht-e-Lut, nahe der Landesmitte auch ausgedehnte Salzpfannen.

bei Karl May[Bearbeiten]

Der in der Buchausgabe vierbändige Roman Im Reiche des silbernen Löwen Karl Mays (und dessen Fortführung Die Schatten des Schah-in-Schah von Heinz Grill) spielt zum großen Teil in Persien.

Doch auch schon vorher, im Orientzyklus, in Christi Blut und Gerechtigkeit und in Der Kys-Kaptschiji, bewegt sich der Ich-Erzähler im persisch-türkischen Grenzgebiet und dabei zeitweise in Persien.

siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]