Yussuf Ali

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werke mit
Yussuf Ali
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Mater dolorosa

Yussuf Ali ist ein Kurde vom Stamme Mir Yussufi. Er ist der Mann Fatima Marryahs und der Vater von Hussein Isa. Er ist ein Mann von riesigen Körperformen.

[Er] trug auf seinem unbedeckten, sonst kahl geschorenen Kopfe nur ein langes, dünnes Temeli (Haarbüschel), welches hinten bis auf den Rücken niederfiel. Seine sehr weite Hose war schwarz und rot gestreift und oben und unten mit Riemen zugebunden. Die nackten Füße hatten fast noch größere Dimensionen als die gewaltigen Hände [...] Um die Schultern hing ein Lederkragen, welcher in lange Streifen geschnitten war, so daß sein rauh behaarter Oberkörper ebenso wie die nackten, auffallend stark muskulierten Arme zu sehen waren.

Yussuf Ali schlägt Kara Ben Nemsi zunächst bewusstlos, versöhnt sich aber mit ihm, als er von der Rettung seiner Frau durch diesen erfährt.

Seinen Sohn verstößt er, als dieser christlicher Priester werden will. Yussuf Ali schlägt Kara Ben Nemsi, als der für den Sohn eintritt, so heftig ins Gesicht, dass ein Auge aus der Höhle springt.

Als sein Sohn aber in die Hände Schir Selekis fällt, versucht er, ihn zu retten, wobei er selbst gefangen wird. Nach der Rettung durch Kara Ben Nemsi wird auch er Christ.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.