Adolf Wald

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deckelbild zu "Auf fremden Pfaden"

Adolf Wald war ein deutscher Illustrator. Es wurde lange Zeit angenommen, dass er in Stuttgart lebte.

Er war u. a. Illustrator der bei Münchmeyer erschienenen Romane von Robert Kraft, arbeitete auch viel für die Union Deutsche Verlagsgesellschaft.

Adolf Wald und Karl May[Bearbeiten]

Signatur

Das von ihm gestaltete Deckelbild für Auf fremden Pfaden war ursprünglich für Das unerforschte Land von Henry Rider Haggard aus der Reihe Die Welt der Fahrten und Abenteuer vorgesehen. Es zeigt demzufolge Allan Quatermain und Umslopogaas.

Von Adolf Wald stammen auch Entwürfe für die Werbepostkarten, die ab 1898 zu Karl Mays gesammelten Reiseerzählungen erschienen.

Identität[Bearbeiten]

Adolf Wald könnte identisch sein mit dem Berliner Kunstmaler Adolf Wald (9. August 1868 in Wiesbaden; † unbekannt), der Anfang des 20. Jahrhunderts als "akad. Lehrer" zunächst in der Motzstr. 67 lebte, danach in der Bergstraße in Rixdorf, später auch in Wilmersdorf und Schöneberg.

Literatur[Bearbeiten]

Informationen über Illustratoren und Illustrationen zu Karl Mays Werken finden Sie im Sonderband zu den Gesammelten Werken Traumwelten (Band 1) von Wolfgang Hermesmeier und Stefan Schmatz.

Weblinks[Bearbeiten]