Fürstlich-Schönburgische Lehrerseminar

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.
Das Fürstlich Schönburgische Lehrerseminar in Waldenburg

Das Fürstlich-Schönburgische Lehrerseminar in Waldenburg wurde 1844 von Fürst Otto Viktor von Schönburg-Waldenburg (* 1785; † 1859) gegründet.

Karl May am Seminar[Bearbeiten]

Ausbildung[Bearbeiten]

Seine Ausweisung aus dem Seminar erfolgte, weil May im November 1859 als Lichtwochner sechs Kerzen (nach eigenen Angaben Kerzenreste) entwendet hatte (siehe auch Kerzendiebstahl). Noch vor Weihnachten wurde die Tat entdeckt und die Lehrerkonferenz schickte einen Bericht über das Delikt nach Dresden an das Ministerium für Cultur und öffentlichen Unterricht.

Nach Gnadengesuchen von May und dem Ernstthaler Pfarrer an das Ministerium und nach Befürwortung durch den Waldenburger Seminardirektor Friedrich Wilhelm Schütze in einem Brief an den Direktor des Seminars in Plauen, konnte May seine Ausbildung am 4. Juni 1860 am Seminar in Plauen fortsetzen.

Kollegium[Bearbeiten]

Mitschüler[Bearbeiten]

Seminararzt[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]


Literatur[Bearbeiten]