Der Ölprinz (Bad Segeberg 2000)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.


Inhalt

“Sie nannten ihn den Ölprinzen. Seinen wahren Namen kannten nur wenige. Seit vielen Sommern streifte er wie ein hungriger Wolf durch die Prärie und hinterließ eine Spur aus Blut und Tod. Er war wie ein Schatten, der so plötzlich verschwand, wie er gekommen war.” Mit diesen Worten beginnt eines der spannendsten Abenteuer, die der edle Apachenhäuptling Winnetou und sein weiße Blutsbruder Old Shatterhand zu bestehen haben. Der “Ölprinz” Grinley, ein Betrüger und Mörder, will dem arglosen Bankier Duncan eine vermeintlich Ölquelle verkaufen – mitten in den Jagdgründen der Apachen. Doch nicht nur der Bankier ist in Gefahr, denn zwei Indianerstämme schwingen unerbittlich den Tomahawk des Krieges: die Nijoras und die Navajos. Mitten in die Kämpfe gerät ein Treck mit deutschen Siedlern, die im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ein neues Leben beginnen wollen. Glücklicherweise gibt es den kauzigen Westmann Sam Hawkens und seine Freunde Dick Stone und Will Parker. Sie sorgen in ihrer unnachahmlichen Art dafür, dass es auch in brenzligen Situationen etwas zu lachen gibt – und sei es am Marterpfahl. Doch aus dem Pueblo der Nijoras ist bislang noch kein Gefangener entkommen. Als auch Winnetou und Old Shatterhand in die Hände des kriegerischen Häuptlings Mokaschi fallen, scheint das Schicksal der Siedler und der Blutsbrüder besiegelt. Doch der Häuptling der Apachen und sein weißer Bruder stellen sich einem Gottesurteil. Am Gloomy Water, dem Düsteren Wasser, kommt es schließlich zu einem feurigen Finale. Wird es gelingen, den “Ölprinzen” und seinen Bruder Buttler zur Strecke zu bringen?

Figuren

Winnetou = Apachenhäuptling

Old Shatterhand = Winnetous Blutsbruder

Grinley = Grinley, ein Betrüger und Mörder, nennt man den Ölprinzen. Seinen wahren Namen kennen nur wenige. Seit vielen Sommern streift er wie ein hungriger Wolf durch die Prärie und hinterlässt eine Spur aus Blut und Tod. Er ist wie ein Schatten, der so plötzlich verschwindet, wie er gekommen war. Grinley will dem arglosen Bankier Duncan eine gefälschte Ölquelle verkaufen – mitten in den Jagdgründen der Apachen. Außerdem ist er ein finsterer Gegenspieler von Winnetou und Old Shatterhand

Rosalie Ebersbach= Rosalie Ebersbach ist eine resolute Treck-Anführerin. Sie wandelt sich zur Seele der Siedler und beweist auch mit dem Gewehr in der Hand, dass es sie es mit üblen Schurken aufnehmen kann. Frau Ebersbach reist mit einem deutschen Treck zum einem versprochen Landstück – doch dieser gerät mitten in die Kämpfe zwischen den Nijoras und den Navajos

Buttler = Buttler ist der Halbbruder des Ölprinzen. Er ist der Anführer der berüchtigten „ Finders“ und macht mit seinem Bruder, dem Ölprinzen, gemeinsame Sache und lockt mit dessen Hilfe, immer wieder Opfer zum Gloomey-water, um sie zu ermorden und auszunehmen.

Mokaschi = Mokaschi ist der Häuptling der kriegerischen Ni'joras

Sam Hawkens = Sam Hawkens ist ein kauziger Westmann

Kantor Hampel = Kantor emeritus Hampel aus Klotsche bei Dresden, der mit einer fahrenden Orgel den Westen bereist, will eine Heldenoper in zwölf Akten komponieren. Kantor Hampel wird von den Indianern als „Verrückter“ verehrt und bringt diese auch zum Singen

Dick Stone = Dick Stone ist ein ständiger Freund von Sam Hawkens.

Will Parker = Will Parker ist ein Westmann

Nitsas-Ini/Paddy (Doppelrolle)= Nitsas-Ini ist der oberste Häuptling der Navajos und Paddy ein Kneipenwirt

Shara-Noa = Shara-Noa ist die Schwester des Häuptlings Mokaschi und Geliebte Schi-So's

Duncan/Brandon (Doppelrolle) = Bankier Duncan, der in Lebensgefahr gerät und Ölquellenbesitzer Brandon, der sich weigert, seine Ölquelle an den Ölprinzen zu verkaufen und von diesem hinterhältig ermordet wird

Schi-So = Schi-So ist der Häuptlingssohn vom Stamm der Navajos

Leutnant Hartley = Leutnant Hartley ist ein US-Kavallerie-Leutnant

Literatur

Informationen über die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg finden Sie im Buch Karl May am Kalkberg (KMV, 1999) sowie in den Ergänzungsbroschüren (2001 und 2004) von Reinhard Marheinecke und Nicolas Finke.


Die Saison in Bad Segeberg
Vergangenes Jahr:

Halbblut

Der Ölprinz Folgendes Jahr:

Der Schatz im Silbersee