Die horen (Band 178)

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ausgabe 178

die horen - Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik hatte als Ausgabe 178 (40. Jahrgang, Band 2/1995) ein Karl-May-Special.

Die Literaturzeitschrift wurde 1955 von Kurt Morawietz in Hannover gegründet und inzwischen von Johann P. Tammen herausgegeben.

Ausgabe 178[Bearbeiten]

vollständiger Titel:

»WINNETOU IN DRESDEN« ODER WIE MAN DEM "LANDSMANN KARL" ZU LEIBE RÜCKT(E) .../ ZUR KARL-MAY-REZEPTION IN OST UND WEST - In Memoriam Kurt Morawietz.
Notizen zu "Leben und Streben" eines Deutschen Maysters nebst seinen Gönnern und Gegnern - Lesarten, Ausforschungen & Dokumentationen / Zusammengestellt von Heiko Postma und Johann P. Tammen.

Inhalt[Bearbeiten]

  • Heiko Postma: Old Shatterhand & Old Jumble. Notizen zu Karl Mays Roman "Weihnacht!". S. 13
  • Robert Neumann: (Zitat aus: Ein leichtes Leben, 1963/1974). S. 19
  • Joel Agee: (Zitat aus: Zwölf Jahre, 1982). S. 20
  • Walther Ilmer: Reisen zum Leiden - Kontrapunkt einer Lebenslüge. Zufall oder Schickung? S. 21
  • Martin Lowsky: More geometrico oder Der Brotlaib auf dem Schreibtisch. Über Karl Mays Erzählen. S. 37
  • Walter Brecht: (Zitat aus: Unser Leben in Augsburg..., 1984). S. 43
  • Heiko Postma: Kolportage. S. 44
  • Rudi Schweikert: Eins, zwei, drei: "Welch eine Ueberraschung! Das war ja das Vater unser!" Ein artistischer Trick Karl Mays: Nachschlagen und erzählen. Vom Beten und Zählen in fremden Zungen. S. 45
  • Arno Schmidt: (Zitat aus: Nachwort zu Coopers "Conanchet"). S. 52
  • Heiko Postma: Vom Büchersammeln. S. 53
  • Peter Krauskopf: Von Männern und Müttern, Türmen und Höhlen. S. 55
  • Friedrich Dürrenmatt: (Zitat aus: Gespräch mit Heinz Ludwig Arnold. Zürich 1976). S. 80
  • Ralf Schönbach: Karl May - So war sein Leben?! Die Karl-May-Romanbiographien. S. 81
  • Hans Wollschläger: Menschheitsproblem im Singular. Zweites Gespräch, das Gunter A. Ösler mit den Herausgebern Hans Wollschläger und Hermann Wiedenroth über den Fortgang der Historisch-kritischen Werkausgabe Karl Mays im Bücherhaus Bargfeld führte. S. 104
  • Hippolyt Galipot: Ritte im Schatten des Großherrn. Ein Hippogramm. S. 125
  • Peter Roos: Winnetou im Dom und Karl May in der Stadt. Eine falsche Spur in Bamberg. S. 129
  • Kurt Marti: (Zitat aus: Ruhe und Ordnung. Darmstadt/Neuwied, 1984). S. 132
  • Helmut Fritz: (Zitat aus: Als Fähnlein für den Führer/Fünf Autoren und die Stunde der Befreiung. In: Frankfurter Rundschau vom 6. Mai 1995). S. 134
  • Gerhard Henniger: "Gepriesen sei dein vielgeschmähter Name..." Karl May in der ehemaligen DDR. S. 135
  • Christian Heermann: Old Shatterhand ritt nicht im Auftrag der Arbeiterklasse. Warum war Karl May in SBZ und DDR "verboten"? S. 143
  • Erich Loest: Mein Landsmann Karl. S. 171
  • Klaus Hoffmann: In Abrahim Mamurs Gewalt. Ein Beitrag zur Karl-May-Rezeption in der ehemaligen DDR. S. 175
  • Bernward Vesper: (Zitat aus: Die Reise, 1978). S. 186
  • Hainer Plaul: "Die Guten und die Bösen" - Old Shatterhand unter Spitzeln und falschen Brüdern. Die Szene um Karl May als Zielobjekt der Staatssicherheit. S. 187
  • Luise Rinser: (Zitat aus: Im Dunkeln singen, 1985). S. 248
  • Erich Heinemann: Der "ganze Karl May": Eine "fröhliche Wissenschaft". Kleine Visitenkarte der Karl-May-Gesellschaft. S. 249

Weblinks[Bearbeiten]