Winnetou und der alte Scout (Bischofswerda 2001)

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Winnetou und der alte Scout
[[Datei:|150px]]
Daten
Bühne Bischofswerda
Spielzeit: 2001
Premiere: 9. Juni 2013
Textvorlage: Winnetou II
Stab
Regie: Uwe Hänchen
Buch: Dieter F. Gottwald
Besetzung

Kinderbesetzung:

Jugendbesetzug:

  • Old Shatterhand: Lucas Odrich
  • Winnetou: Peter Felber
  • Old Death: Ben Hänchen
  • Sam Hawkens: Maria Braune
  • "Weißer Biber": Vanessa Hänchen
  • "Großer Bär": Marcel Schön
  • "Falkenfeder" Mario Günther
  • "Schneller Pfeil" / Sergeant Riley: Sophia Schmidt
  • Clinton: Ehrenfried Herrmann
  • Blyth: Paula Führer
  • Senora Eulalia: Tina Schenke
  • Don Antonio: Julia Krause
  • Cortesio: Falk Hoffmann
  • Lieutenant Freeman: Lisa Seidel
  • Fred Harton: Sandra Günther
  • Kutscher Miller: Sebastian Hultsch
Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.


Handlung[Bearbeiten]

Der alte Scout Old Death ist auf der Suche nach seinem Bruder, um eine alte Schuld wieder gut zu machen. An der mexikanischen Grenze gelangt er an die Estancia del Caballero und lernt die sehr schlagfertige Besitzerin Donna Senora Eulalia kennen. Dort trifft er auch auf verbrecherische Tramps, deren Anführer sich die Komantschen zum Feind gemacht hat. Zum Glück befinden sich auch Winnetou, Old Shatterhand und der kauzige Sam Hawkens in der Nähe. Gemeinsam wollen sie den Tramps das Handwerk legen und die Komantschen für den Frieden gewinnen. Bis allerdings der Gerechtigkeit zum Sieg verholfen werden kann und Old Death auf wundersame Weise seinen Bruder wiederfindet, sind einige Abenteuer zu bestehen.


Besonderheiten[Bearbeiten]

Der MDR filmte den Probenauftakt auf der Bischofswerdaer Waldbühne und berichtete darüber in seinem Mittagsmagazin am 26. März 2001.

Nach Bad Segeberg 1996 wurde die seltene Scout-Geschichte 2001 gleich von zwei Bühnen geboten, neben Bischofswera von Weitensfeld. Für die Bischofswerdaer Fassung gab Intendant Hänchen das Buch ein zweites Jahr in Folge ab, zum ersten Mal an Dieter F. Gottwald. Der Schauspieler hatte bereits 1978 einen Entwurf verfasst. Der Wandmaler Uwe Gloge-Häntschel gestaltete in seiner ebenfalls ersten Arbeit für die Waldbühne das "Fort" zur Estancia im Adobe-Stil um.

Alt-Shatterhand Herbert Graedtke übernahm für die zehnte Saison den Erzählertext. Für ein Wochenende reiste ein neunjähriger Bayer eigens zum Mitspiel als Indianer an. Zu den elf Vorführungen kamen 3000 Zuschauer. Zusätzlich gab das Naturtheater Reichenau ein Gastspiel.

Die Saison in Bischofswerda
Vergangenes Jahr:

Der schwarze Mustang

Winnetou und der alte Scout Folgendes Jahr:

Winnetou I