Richard von Warwick

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard de Beauchamp 13. Earl of Warwick (* 1382; † 1439) war ein englischer Adliger.

bei Karl May

Werke mit
Richard von Warwick
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Der beiden Quitzows letzte Fahrten

Richard Beauchamp Graf/Viscount von Warwick ist der Ehemann von Walda von Löwenholm und der Vater von Marie und Detlev von Warwick. Er ist ein hochgewachsener stattlicher Mann.

Zwölf Jahre vor der Haupthandlung des Romans weilte er mit seiner Familie in Deutschland und wurde in der Nähe der Wendenburg von der Bande des schwarzen Dietrich überfallen. Es gelang ihm, mit Hilfe Piet Liebenows zu entkommen; seine Frau und seine Kinder blieben verschollen.

Er machte Liebenow zum Kapitän seines Schiffes "Schwalbe" und verkehrt vertraulich mit ihm:

[Der Graf] war selbst zu gebildet, um die im Anfange des 15. Jahrhunderts üblichen Anschauungen über die absolute Macht der Gebietenden völlig zu theilen.

Mit seinem Schiff bringt er einen für den Markgrafen Friedrich von Zollern bestimmten Goldtransport nach Hamburg, wo das Gold von den Rittern Suteminn und Hans von Uchtenhagen übernommen werden soll.

Die "Wiking" der Vitalienbrüder entführt sein Schiff aus dem Hamburger Hafen, doch können der Graf, Suteminn und dessen Verbündete es bei der Insel Neuwerk zurückerobern und das Gold wiedererlangen.

Bei einem Besuch in Suteminns Haus in Tangermünde stellt sich heraus, dass auch Suteminn beim damaligen Überfall zugegen war und die beiden Kinder von Warwicks rettete, die er als Pflegekinder standesgemäß aufzog.

Auch Richard von Warwicks Frau, die lange in der Wendenburg gefangengehalten worden war und darüber geistig verwirrt wurde, weilt bei Suteminn, so dass der Graf dort seine ganze verschollene Familie wiedertrifft.

Auf der Wendenburg entdeckt man auch den damals geraubten Schatz wieder, den Richard von Warwick fast vollständig zurückerhält. Er kehrt mit seiner Familie nach England zurück, wo er einige Jahre später stirbt.

Sonstiges

Im nicht von Karl May stammenden Teil des Romans wird Richard von Warwick auch Edward von Warwick genannt.

Literatur

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.

Weblinks