Ali Bey

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Werke mit
Ali Bey
KBN2.jpg Bild2.jpg OS19.jpg

Durch die Wüste
Durchs wilde Kurdistan

Ali Bey ist der Bey der Dschesidi ("Teufelsanbeter") in Baadri.

[Er war ein] junger Mann von sehr schöner Gestalt. Er war hoch und schlank gewachsen, hatte regelmäßige Gesichtszüge und ein Paar Augen, deren Feuer überraschend war. Er trug eine fein gestickte Hose, ein reiches Jäckchen und einen Turban, unter welchem eine Fülle der prächtigsten Locken hervorquoll.[1]

Ali Bey ist der Sohn Hussein Beis und der Schwiegersohn des Nezanum von Spandareh.

Im Konflikt der Dschesidi mit den Türken – der Pascha von Mossul will die Dschesidi überfallen – erweist Ali Bey sich als kluger und umsichtiger Anführer seines Volkes, dem es mit der Hilfe Kara Ben Nemsis gelingt, die türkischen Truppen in Scheik Adi gefangen zu nehmen, den Makredsch von Mossul, den Hauptverantwortlichen für den Überfall, unschädlich zu machen und den Pascha zu einem Friedensabkommen zu zwingen.

Mays Figur des Ali Bey liegt eine historische Person zugrunde. Im Jahr 1846 wurde dem weltlichen Oberhaupt des Dorfes Baadri, Hussein Bey ein Sohn geboren und Ali Bey genannt[2].

Über den Vater, Hussein Bey, heißt es:

Sobald ich mich dem Dorfe näherte, begegnete ich dem Hussein Bey, in dessen Begleitung ich die Priester und die vorzüglichsten Einwohner zu Fuß fand. Der Häuptling war etwa 18 Jahr alt und einer der schönsten jungen Männer, die ich je gesehen habe. Seine Gesichtszüge waren regelmäßig und zart, seine Augen hatten viel Lüstre und unter seinem bunten Turban flossen die langen rabenschwarzen Locken hervor. Ein weiter, weißer Mantel von feinem Gewebe war über sein reiches Jäckchen und seine Roben geworfen.[3]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Karl May: Durch die Wüste. Gesammelte Reiseerzählungen, Band 1, Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld, Freiburg 1892, S. 140.
  2. Layard, Henry Austen: Niniveh ans Its Remains Vol. I, Seventh Thousand, John Murray, London 1849, S. 274-275
  3. Layard, Henry Austen: Niniveh und seine Ueberreste, Neue wohlfeile Ausgabe, Verlag der Dyk'schen Buchhandlung, Leipzig 1854, S. 145-146.

Literatur[Bearbeiten]

Informationen zu Figuren in Karl Mays Werken finden Sie auch im Karl May Figurenlexikon.
Die zweite Auflage dieses Werkes finden Sie online auf den Seiten der KMG.