Halbblut (Mörschied 2021)

Aus Karl-May-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Halbblut
[[Datei:|150px]]
Daten
Bühne Mörschied
Spielzeit: 2021
Textvorlage: Halbblut
Besetzung


Karlmayicon.jpg Dieser Artikel oder Abschnitt ist noch sehr kurz oder unvollständig. Es wäre schön, wenn Du ihn ergänzt, wenn Du mehr über das Thema weißt.


Für 2020 war das Stück Halbblut bereits angekündigt, musste aber aufgrund der Corona-Einschränkungen auf das kommende Jahr verschoben werden. Auch für 2021 stand zunächst eine Absage im Raum, daraus wurde letztendlich aber nur eine Verschiebung um etwa einen Monat: Statt, wie ursprünglich geplant, vom 26. Juni bis zum 1. August, wurde Halbblut vom 24. Juli bis zum 29. August gespielt. Es sollte die letzte Saison für Hans-Joachim Klein als Old Shatterhand werden. Arnd Limpinsel kehrte zum Abschied seines langjährigen Blutsbruder-Darstellers (und weil Eric Nisius angeblich terminlich verhindert sei) als Winnetou auf die Bühne zurück. So sollte ein letztes Mal das Ur-Blutsbrüder-Paar Mörschieds auf der Bühne stehen. Ab dem vierten Wochenende musste Arnd Limpinsel aufgrund eines Unfalls aussetzen und wurde durch Jan-Christian Ries ersetzt, sprach seinen Text bei einigen Vorstellungen aber vom Tonhaus aus.

Inhalt[Bearbeiten]

Auf der Webseite der Bühne findet sich folgende Inhaltsangabe:

Unsere diesjährige Reise in den Wilden Westen führt uns nach Amerika, an die Grenze zwischen Arizona und New Mexiko, mitten in das Gebiet der Indianer. Doch immer mehr weiße Männer dringen in dieses Gebiet ein und ergreifen Besitz davon.
Um den Frieden zwischen dem roten und weißen Mann zu wahren, muss ein Friedensvertrag geschlossen werden. Wäre da nicht der Häuptling der Komantschen. Sein blinder Hass dem weißem Mann gegenüber ist vermeintlich ungebrochen und so scheint ein Friedensvertrag unerreichbar. Tokvi Kava der Schwarze Mustang plant mit seinen Komantschen einen Überfall auf das Eisenbahnlager Firewood Camp und versucht seinen Halbbruder Senanda für das hinterhältige Vorhaben zu gewinnen, der dann auch auf Tokvi Kava´s Plan eingeht.
Ein unerbittlicher Kampf bahnt sich an. Winnetou und sein weißer Bruder Old Shatterhand haben wieder alle Hände voll zu tun, um einen Krieg zwischen Rot und Weiß zu verhindern. Doch immer wieder kommt ihnen der Schwarze Mustang in die Quere………
Winnetou und Old Shatterhand werden Zeuge dieses Bundes und reiten mit dem Wind, um die Männer des Eisenbahner Camps zu warnen. Gekonnt gelingt es den Blutsbrüdern die Komantschen zu überführen und Senanda davon zu überzeugen, dass die Eisenbahner nichts mit dem Mord an seinem Sohn zu tun haben.
Senanda stellt Toki Kava, den schwarzen Mustang, zur Rede. Es kommt zu einem Kampf auf Leben und Tod......
Doch nun finden Sie selbst heraus, ob es Winnetou und Old Shatterhand doch noch gelingt, die Komantschen vom Frieden zu überzeugen und der Gerechtigkeit zum Sieg zu verhelfen....

Anders als in der Inhaltsangabe ist Ik Senanda im Stück nicht der Halbbruder von Tokvi-Kava sondern dessen Neffe. Im Buch ist Ik Senanda der Enkel Tokvi-Kava's und die Mutter eine Indianerin im Stück ist es anders dort kommt das indianische Blut von Juwaruwa der vom einfachen Krieger (im Buch) zum Bruder von Tokvi-Kava befördert wurde.

Jutta Gärtner und Alexander Klein wurden zu Vereinsehrenmitgliedern ernannt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Premierenbericht bei Karl May & Co.

Die Saison in Mörschied
Vergangenes Jahr:

Halbblut (abgesagt)
Der Ölprinz

Halbblut Folgendes Jahr:

?