Ritter und Rebellen (GW69)

Aus Karl-May-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das aktuelle Titelbild

Ritter und Rebellen. Historische Erzählungen von Karl May (ISBN 978-3-7802-0069-3) ist der 69. Band der Reihe Karl May's Gesammelte Werke des Karl-May-Verlags (KMV).

Textgeschichte

Der Band wurde den Gesammelten Werken 1960 hinzugefügt. In diesen Band aufgenommen wurden zu Einzelerzählungen umgearbeitete Kapitel aus dem Roman Der beiden Quitzows letzte Fahrten:

  1. Suteminn, der Einsame
  2. Der Falkenmeister
  3. Wildwasser.

Bearbeiter des Romans war Franz Kandolf.[1] In einem Brief an Euchar Albrecht Schmid äußerte er dazu 1933:

Nach meiner Ansicht ist es das allein Richtige, wenn man zwei oder drei Einzelerzählungen aus dem Roman herausschält wie wir es ja wiederholt gemacht haben, und ihnen so gut wie möglich eine Abrundung gibt. [...] Meine persönliche unmaßgebliche Meinung ist, daß es ein paar ganz niedliche Erzählungen abgeben würde, die vielleicht sogar ganz besonders für die Jugend geeignet wären, weil der Inhalt ziemlich geschlechtslos ist und die Helden außerdem in sehr jugendlichem Alter stehen. [...] Ein großer Teil des Romans von Karl May würde dabei freilich unter den Tisch fallen. Aber darum wäre es nicht schade, weil dabei alles ausgemerzt würde, was anstößig ist, besonders die schlechte Behandlung der Geistlichkeit.[2]

Deckelbild

Das Deckelbild stammt von Zdeněk Burian.

Sonstiges

  • Der beiden Quitzows letzte Fahrten bildeten ursprünglich die Fortsetzung zu Friedrich Axmanns Roman Fürst und Junker und wurde von May während seiner Redakteurszeit beim Verlag Heinrich Gotthold Münchmeyer begonnen und schließlich von Dr. Heinrich Goldmann beendet.
  • Die zweite Erzählung dieses Bandes bildet einen der Handlungsstränge im Theaterstück Von Zeit zu Zeit; die letzte liegt dem Stück Wildwasser zu Grunde.

Anmerkungen

  1. Hermesmeier/Schmatz: Entstehung und Ausbau der Gesammelten Werke, S. 457 f.
  2. Zitiert nach dem Vorwort von Siegfried Augustin im KMG-Reprint Feierstunden am häuslichen Heerde.

Literatur

Weblinks